:: Aktuell ::

SG News

Hier die ausgelosten Begegnungen der 3. Pokalrunde

SG Laudert (B-Klasse) gegen die SG I

SG II gegen SV Niederburg I (A-Klasse)

TuS Uhler II (Reserveklasse) gegen unsere SG III

Genaue Termine plus Uhrzeiten werden hier demnächst veröffentlicht!

Gespielt wird am Wochenende 18./19.10.2008!
 

3 Punkte der Dritten gegen Blankenrath III

Am Samstag ging es bei sommerlichen Temperaturen für unsere Dritte Mannschaft gegen die Dritte Mannschaft des SV Blankenrath. Sommerfußball war es dann auch was die Zuschauer in Niedersohren zu sehen bekamen. Das Spiel begann zerfahren, was auch daran lag, dass sich unsere Dritte mit der Spielweise der Blankenrather anfangs schwer tat. Aber schon im Laufe der ersten Halbzeit bauten die Gäste deutlich ab, so dass sich ein Übergewicht der SG III ergab.
Die ersten beiden Tore fielen aus ähnlichen Situationen. Mitte der ersten Halbzeit entwischte Mirko Konrad auf Höhe des linken Sechzehnerecks seinem Gegenspieler und drosch das Leder mit Vollspann in die lange Ecke. Beim zweiten Treffer setzte sich Mario Neef auf der linken Außenbahn durch, zog auf Höhe des Sechzehners nach innen und feuerte den Ball unhaltbar für den Torwart in die lange Ecke.
Ebenfalls Kopien waren die beiden Treffer nach der Halbzeit. Marco Weber bekam jeweils auf der rechten Seite den Ball und flankte den Ball scharf vor das gegnerische Tor. Beim 3:0 war es noch der Gegner, der den Ball im eigenen Tor unterbrachte. Danach war es David Hoffmann, der per Kopf den Ball zum 4:0 Endstand ins Tor beförderte.

Nächsten Sonntag wird das Derby gegen Hunsrückhöhe eine deutlich schwerere Aufgabe. Aufgrund der Tabellensituation ist die Begegnung um 12:30 in Würrich sogar Spitzenspiel.

Aufstellung: Bär- M. Gewehr, R. Schmittinger, Freytag, MC Gälzer - Neef, Poss, Weber, Rodenbusch – Konrad, R. Müller; (Daum, Hoffmann, Kurz)

Tore: Konrad, Neef, ET, Hoffmann
 

SG I stolpert in Klotten

Am Mittwoch, den 27.08, hat es nicht sollen sein, als man zur Herausforderung gegen die unangenehm zu spielende SG Cochem antrat. Schon zu Beginn herrschte Unruhe und Nervosität in der Mannschaft und dies zeigte sich auch sofort zu Beginn des Spiels. Das Auftreten war ungewohnt zurückhaltend, aber auch der Gegner sah sich mit der Aufgabe, eine kontrollierte Offensive aufzufahren, schlicht überfordert und in der Folge nahm unsere „Erste“ das Spiel in die Hand.
Stellenweise spielte man sich auch Torgelegenheiten heraus, die jedoch zu 100% in Missverständnissen der eigenen Offensive und den sicheren Händen des Cochemer Torwarts mündeten. Unsere Defensive wollte dem in Nichts nachstehen und so war es symptomatisch, dass eine Ungereimtheit in der Verteidigung zum 0:1 Gegentreffer in der 15. Minute führte. Für das Cochemer Spiel war das die Idealsituation, denn so konnte man das gewohnt aggressive und auf Zerstören bedachte Spiel mit einer Führung im Rücken aufziehen. Cochem verdichtete zunehmends die Abwehrriege und ließ kaum noch Torschüsse zu, beide Mannschaften verbissen sich ineinander und das Spiel wurde mit jeder Minute grober. Der Schiedsrichter war zumeist überfordert, die sowohl auf dem Spielfeld herrschende als auch von den Außenstehenden hereingetragene Unruhe zu dämpfen. Von nun an gehörten Unsportlichkeiten, die meist nicht geahndet wurden und schlicht hingenommen wurden, zum „alltäglichen Geschäft“. Typisch war schließlich, dass eine strittige Abseitssituation zum 2:0 Gegentreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff führte.
Nach einer energischen Halbzeitansprache unseres Trainers nahm man sich vor, das Spiel trotz der vielen Gegner noch zu drehen. Aber 2 weitere Rückschläge innerhalb der ersten 10 Minuten ließen die Hoffnung weiterhin schwinden: Zunächst musste man nach einem groben Abwehrschnitzer ein drittes Tor hinnehmen und kurz darauf verletzte sich auch unser Torwart, sodass er das Spiel nicht zu Ende spielen konnte.
In den verbleibenden 30 Minuten sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball und zahlreiche Gelegenheiten von Sohren, von denen auch 2 letztendlich ihren Weg ins Tor fanden, aber das Glück war nicht mit uns und so musste man die erste Saisonniederlage mit 2:3 hinnehmen.

Torschützen: Stürz (72.), Sagel (80.)

Aufstellung: Gergert (Walenta 60.)-Rohloff, Mokros, Müller-Fischer, Endres (Schleicher 46.), Welches, Sagel-Stürz, Beregowez, Stier
Mähringer kam nicht zum Einsatz


Zitat: „Hier ist nichts mit Schönspielerei! Das Spiel wird über den Kampf gewonnen!“
(Patrik Welches vor dem Spiel)

Nächste Aufgabe: SG I-SVC Kastellaun, am 6. September 2008 in Büchenbeuren
 

SG News

Spielerschwund bei der SGII

Nachdem schon die beiden Spieler Oliver Satter (Schien- Wadenbeinbruch) und Maurice Drossé (Bänderriss)ausgefallen sind.

Fallen nun auch Christian Weis (Rippenbruch) sowie Thomas Viering (Bänderriss), für mehrere Wochen aus.
 

Unglückliche Niederlage der SG II gegen SG Laudert

Nach dem Sieg gegen Leiningen am 1. Spieltag ging es am Samstag erneut gegen einen Aufstiegsfavoriten auf dem heimischen Sportplatz in Büchenbeuren. Obwohl man personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte wollte unsere "Zweite" auch in diesem Spiel punkten.

Die SG Laudert kam anfangs besser ins Spiel, ohne sich jedoch größere Torchancen zu erspielen. Die SG II fiel in den Anfangsminuten überwiegend durch Ballverluste und unnötige Fouls in der eigenen Spielhälfte auf. So sorgte auch einer dieser Fouls in der 25. Spielminute für einen Freistoß, der prompt in der kurzen Ecke des Sohrener Kastens einschlug. 1:0 für die SG Laudert! Dieser Rückstand rüttelte die Sohrener auf und man kam immer besser in die Partie. Im zweiten Abschnitt der 1. Halbzeit hatte unsere zweite Mannschaft die höheren Spielanteile und drängte auf den Ausgleichstreffer. Nachdem zuvor einige gute Möglichkeiten ausgelassen wurden war es in der 40. Minute Max Hildmann der durch einen abgefälschten Schuss den 1:1 Halbzeitstand markierte.
Die zweite Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen, Torchancen aus dem Spiel heraus blieben jedoch Mangelware. So war es erneut ein Freistoß der die SG Laudert jubeln ließ. Bei der Hereingabe auf den langen Pfosten sah die Sohrener Defensive schlecht aus und ließ den Gegner ungestört zur 2:1 Führung einköpfen. 10 Minuten später war es zum dritten Mal eine Standartsituation, in diesem Fall ein Eckball, der für die Vorentscheidung sorgte. Erneut fehlte in der Abwehr die Zuordung und so konnte der Gegner freistehend zum 3:1 einköpfen.
Die SG II zeigte jedoch Moral und gab sich nicht auf.
Der eingewechselte Mirko Konrad sorgte mit einem Kopfballtor für neue Hoffnung bei der Sohrener Mannschaft.
In der 90. Spielminute sorgte ein Foulspiel im Strafraum der SG Laudert für Unmut, da der Pfiff des Schiedsrichters ausblieb.
Somit blieb es bei dem schmeichelhaften 3:2 Sieg für die SG Laudert.

Die Aufstellung: T. Schukowsky, C. Weis, C. Millgramm, C. Schneider, A. Leoni (O. Schuch), A. Schell, M. Hildmann (B. Meißner), T. Viering, A. Bensak, N. Adams, A. Eck (M. Konrad)

Nächstes Spiel am kommenden Sonntag in Karbach, um 12:30 gegen Karbach II
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: