:: Aktuell ::

SGIII Im Endspiel

die SG Auswahl (SGIII) verlor unglücklich das emotionale Endspiel in Mastershausen mit 0:2.

 

SG III im Kreisendspiel

Bereits letzten Sonntag konnte die SG III den Einzug ins Kreisendspiel durch einen jederzeit ungefährdeten 5:0 (4:0) Sieg gegen Ober Kostenz II klar machen. Sohren zeigte von Beginn an schnelles Kombinationsspiel und setzte diese Überlegenheit auch in Tore um. Der Sieg wäre sicherlich noch höher ausgefallen, hätte die SG III nicht in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückgeschaltet.
Bereits qualifiziert gab es am vergangenen Mittwoch eine 0:2 (0:1) Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Neuerkirch. Trotz dieser Niederlage machte eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit Hoffnung für das Endspiel.
Am morgigen Samstag geht es dann in Mastershausen gegen die zweite Mannschaft der Sportfreunde Mastershausen, die sich als Sieger der zweiten Qualifikationsgruppe durchsetzen konnte. Anstoß ist um 15 Uhr. Der Sieger ist dann Kreismeister der Reserveklasse.
Es wird ein Bus eingesetzt:
Abfahrt 13:45 Uhr Altes Kino Sohren.
Wir würden uns sehr über reichlich Unterstützung freuen!
 

Endspurt für SG II+III

SG II in Relegation - SG III im Reserverklassenendspiel

Relegationstermine

SG Sohren II - SC Weiler am Sa., 24.05., 18.00 Uhr in Niedersohren

SG Lutzerath II - SG Sohren II am Di., 27.05., 19.30 Uhr in Lutzerath

SG Sohren II - SG Morshausen am Fr., 30.05., 19.30 Uhr in Kastellaun

Reserveklassenendspiel

SG Sohren III - Spfr. Mastershausen II am Sa., 24.05., 15.00 Uhr in Mastershausen
 

Fulminantes Saisonfinale der SG I

Einen würdigen Saisonabschluss zelebrierte die SG 1 am vergangenen Samstag im Schatten des steilsten Weinbergs Europas auf dem sehr gut bespielbaren Rasenplatz in Bremm. Aufgrund der herrlichen Bedingungen stand also ganz der Spaß am Fußball im Vordergrund und so war nicht die Trainingsleistung maßgeblich für die Startaufstellung, sondern das Los, das entschied, wer wo spielen sollte. So kam es beispielsweise dazu, dass Sergej Walenta Griphandschuhe und Polsterhosen anziehen musste, um das eigene Tor sauber zu halten, oder Artem Sagel, der, entgegen seines bevorzugten Fußes, auf der rechten Mittelfeldseite spielen musste. Auch eine bunt zusammengewürfelte 4er-Kette sorgte nominell nicht unbedingt für Stabilität im Spiel. So war es auch nicht verwunderlich, dass nach einer Reihe von Ungereimtheiten in der Defensive ein frühes Gegentor hinzunehmen war. Aber die Spieler der SG 1 eigneten sich zunehmends ihre ungewöhnliche Position an und vor allem die Offensive, die in Waldemar Stier (Staubsauger- oder 6er-Position) einen gut aufgelegten Antreiber hatte, glänzte durch harmonisches und schnelles Spiel und sorgte für 4 Tore (Waldemar Stier und Daniel Ank mit je 2 Treffern) vor dem Halbzeitpfiff.
Nach dem Wiederanpfiff musste man aber leider feststellen, dass die Bremmer nach der Pause wieder erstarkt aus der Kabine kamen und die lauthalsen Anfeuerungsrufe ihrer 2. Mannschaft auf dem Platz umsetzen konnten. Bremm bestimmte bis zur 75. Minute das Geschehen und konnte 4 Treffer in Folge erzielen. Dabei zeigte sich unsere Defensive bei Eckbällen besonders anfällig.
Erst nachdem man erneut in Rückstand (4:5) geriet, besann man sich besserer Zeiten und zwang den Gegner in eine Dauerdefensive. Zunächst schöpfte man Hoffnung aus 2 Freistößen, getreten von Artem Sagel, die ans Aluminiumgestänge gingen, und kurz vor Abpfiff sollte der Ball zum bereits 10. Mal im Netz zappeln, nachdem erneut Artem Sagel die Verwirrung in der gegnerischen Verteidigung nutze und einen abprallenden Ball unhaltbar Richtung Tor beförderte. So endete eine besonders unterhaltsame Begegnung mit 5:5.
Der lachende Dritte dieser Punkteteilung ist Niederburg, der durch einen Sieg ihrerseits die Saison auf dem 3. Tabellenplatz beendet und Bremm und Sohren auf die Plätze verweist.

Zitat: „Habildihabu da, .......(was auch immer), HA!HA!HA!“ (das neue Motivationsgeschrei der SG1 vor dem Spiel)

Aufstellung: Walenta-Gergert(Hildmann 35.), Schopp, Beregowez, Freytag-Stier, Fischer, Sagel, Kirst M.(Eck 46.)-Ank, Rohloff
 

Unentschieden für die SG III in Alterkülz

Das für Sonntag angesetzte Spiel gegen Neuerkirch II wurde von den Gegnern abgesagt. Da trotz eines Ausweichvorschlages seitens der SG der Verband leider keinen Nachholtermin fand, wurden die drei Punkte Sohren zugesprochen. Am Mittwochabend wurde dann die Relegation gegen die -im Vergleich zum Hinspiel- personell verstärkte zweite Alterkülzer Mannschaft fortgesetzt.
Das Spiel begann für die SG III äußerst unglücklich, denn die Gastgeber konnten gleich mit ihrem ersten Angriff per Kopf nach einer Flanke in Führung gehen. Nach kurzem Schock bekam die Dritte das Spiel immer besser in den Griff und spielte sich nach teilweise schönen Kombinationen gute Torchancen und einen Lattenkracher heraus. Mitte der ersten Halbzeit war es dann soweit. Mirko Konrad wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte Willi Rodenbusch souverän, indem er den Torwart in die falsche Ecke schickte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es Stefan Rohloff, der nach sehenswertem Doppelpass mit Mirko Konrad den Torwart tunnelte und die SG III mit 2:1 verdient in Führung brachte.
In der zweiten Halbzeit wehrte sich Alterkülz gegen die drohende Niederlage und kam besser ins Spiel, das sich nun im Gegensatz zur ersten Halbzeit ausgeglichener gestaltete. Allerdings blieben sie vor dem Tor zu harmlos. Erst nach einer gelb-roten Karte gegen Sascha Daum, der seinen Gegenspieler festgehalten hatte, wurde Alterkülz überlegen und schaffte kurz vor Spielende doch noch mit einer Kopie des ersten Tores den Ausgleich.
Mit dem Unentschieden hat die SG III vor dem nächsten Spiel gegen Ober Kostenz II 4 Punkte Vorsprung und könnte kommenden Sonntag mit einem Sieg bereits vorzeitig den Einzug ins Kreisendspiel feiern.
Tore: Rodenbusch (FE.), Rohloff

Nächste Aufgabe (voraussichtlich) am So., 18.5, 12:30 Uhr gegen Ober Kostenz II (heim.)
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: