:: Aktuell ::

SG I überrennt Tabellenzweiten aus Bremm

Aufgrund der Ausgeglichenheit der Tabelle stand erneut ein absolutes Spitzenspiel auf dem Programm unserer „Ersten“. Zu Gast auf der heimischen „roten Erde“ war die SG Bremm, die vor dem Spiel auf dem 2. Tabellenplatz stand und sich ebenfalls Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen darf.
Doch die SG I sollte an diesem Tag ihre bisher überzeugendste Leistung dieser Saison abrufen können und jegliche bremmer Siegesträume zerplatzen lassen. Von Beginn an war man auf Pressing, Tempofußball und vor allem Aggressivität in den Zweikämpfen bedacht und erstickte die „Angriffe“ des Gegners meist schon nach wenigen Sekunden nach eigenem Ballverlust. Die Konsequenz dieser kompromisslosen Art waren schnell vorgeführte Gegenangriffe und zahlreiche Chancen. Doch es brauchte erst einige verzogene oder parierte Torschüsse bis Alex Mähringer, herrlich freigespielt von Artem Sagel, zur Mitte der ersten Halbzeit mit einem brillanten Heber den Torwart überlistete und zum gleichzeitigen Halbzeitstand von 1:0 netzte.
In der darauf folgenden halben Stunde konnte sich Bremm einigermaßen entfesseln und war zumindest in der Lage mitzuspielen, doch als Eric Müller nach einem Eckstoß im Strafraumgewirr als erster an den Ball kam und zum 2:0 in der 55. Minute erhöhte, war jeglicher Widerstand seitens Bremm gebrochen und unsere „Erste“ konnte schnellen Flügelfußball demonstrieren. Zunächst war es Artem Sagel, der nach starker Einzelleistung von Waldemar Stier den Ball nur noch ins Tor zum 3:0 schieben musste und daraufhin durfte sich auch Letzterer über 2 Tore nach jeweiliger Vorarbeit von Robert Beregowez freuen und das Spiel endete mit einem die Verhältnisse widerspiegelndem 5:0 für die SG I.
Damit komplettierte die „Erste“ das höchst erfolgreiche sohrener Wochenende mit 15:0 Toren und 9 Punkten.


Aufstellung: Dallinger – Welches, Eric, Rohloff – Fischer, Schleicher (Hartmann 73.), Mähringer, Sagel – Beregowez (Stürz 82.), Ank (Adams 67.), Stier

Zitate:
„Alex („Schleicher“ Anm. d. Red.), wusste gar nicht, dass du so hoch springen kannst. Mensch ey!!! (Patrik Welches, Ähnlichkeiten zum Ausdrucksstil von Manfred Herrmann („Mennes“ Anm. d. Red.) sind rein zufällig)

„Eric Müller für Deutschland!“ (Mennes höchstpersönlich)

Nächste Aufgabe: SG Ney Ehrbachtal – SG I am Sonntag, den 9. November um 14.30 in Ehrbachtal
 

Die Andrej Eck Show

Sohrens Zweite besiegt nach einer sehr guten Leistung den Tabellenzweiten SG Perscheid verdient mit 4:0, und festigt seinen Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Nach der Niederlage am letzten Wochenende, war im Spiel gegen Perscheid Wiedergutmachung angesagt. Die ersten zwanzig Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel, beide Teams spielten engagiert und führten die Zweikämpfe mit angemessener härte. In der 26. Minute dann die verdiente Führung für die SGII, nach toller Vorarbeit erzielte Andrej Eck das 1:0 für Sohren. Perscheid merkte man den Schock nach dem Rückstand an, sie zogen sich etwas zurück. Sohren machte weiter Druck, und erhöhte schließlich in der 37. Spielminute erneut durch Andrej Eck auf 2:0. In den letzten Minuten bis zu Pause, spielte die SGII in der Defensive kompromisslos und nach vorne weiter gefährlich, am Spielstand änderte sich allerdings nichts mehr, es ging mit 2:0 in die Halbzeit! Nach der Halbzeit verlor der Gast aus Perscheid völlig die Ordnung, die SGII dominierte nun das Spielgeschehen und es war nur eine Frage der Zeit bis das nächste Tor fallen würde. In der 70. Minute war es dann soweit, nach einem gut ausgespielten Konter erzielte Andrej Eck das 3:0 für die SG aus Sohren. Damit war das Spiel entschieden und man konnte die Endphase kontrolliert angehen. Sohren erhöhte sogar noch in der 81.Minute auf 4:0, den Torschützen hier extra zu erwähnen ist eigentlich überflüssig, denn an diesem Tag schoss nur ein Mann Tore und das war Andrej Eck. Die letzten Minuten spielte man kontrolliert herunter, und so blieb es beim verdienten 4:0 Sieg für die SGII.


Aufgrund weiterer Torchancen geht das Ergebnis in der Höhe absolut in Ordnung, die Mannschaft bewies die geforderte Moral, und steht jetzt mit 19 Punkten auf Tabellenplatz 5 der Kreisliga B-Süd.
Zitat:„Er hatte einen super Tag“ Oliver Schuch in der Rhein-Hunsrück-Zeitung vom 03.11.08 über den Vierfachschützen Andrej Eck.

Tore: 1:0 (26.), 2:0 (37.), 3:0 (70.), 4:0 (81.) A.Eck

Es spielten: D. Dalinger – V.Maier, S.Walenta, C.Schneider – P.Endres, O.Schuch (81.C.Millgramm), M.Drossé (H.Gewehr), R.Beregowetz (55.A.Leoni), N.Adams - A.Eck, A.Bensak

Nächste Aufgabe : Mittwoch 12.11.2008 19:30 Uhr in Gemünden
 

Auslosung der nächsten Pokalrunde

In der heutigen Ausgabe der Rheinzeitung 31.10.08 sind die Partien der nächsten Pokalrunde veröffentlicht. Dabei kommt es zu einem Spitzenspiel unserer SGIII, die gegen einen Aufstiegsaspirant der A-Klasse ran muss.

Hier die Partien:

SG-Boppard II gegen SG I

Türkgücü Simmern gegen SG II

SG III gegen Unzenberg I

Die genauen Termine, werden noch auf unserer Homepage veröffentlicht
 

Unnötige Niederlage beim Tabellenletzten

Die SGII verlor am 10. Spieltag der Kreisliga B-Süd mit 0:2 beim Tabellenletzten SG Liebshausen II, und verpasst somit einen großen Sprung auf die vorderen Tabellenplätze

Der Blick auf die Tabelle wär so schön gewesen, hätte man die wichtigen Punkte beim Spiel in Liebshausen nicht so leichtfertig verschenkt. Die Partie begann ausgelglichen, mit Torchancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften agierten mit langen Bällen in Spitze, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt wurden. Erst zehn Minuten vor der Halbzeit nahm die SGII das Spiel ein wenig in die Hand und erspielte sich weitere Torchancen, die beste Torgelegenheit hatte Thomas Viering, sein Kopfball wurde in letzter Sekunde vom Torwart der SG Liebshausen gut pariert. Das erlösende 1:0 fiel in dieser Phase des Spiels leider nicht.
Die zweite Halbzeit begann durchwachsen, ein regelrechtes Fehlpass-Konzert auf beiden Seiten. In der 65. Minute dann der Rückschlag für die SGII, ein gut geschossener Freistoß aus circa 25 Meter Entfernung, schlug genau im Winkel ein, 0:1 aus Sicht von Sohren. Danach versuchte die SG II alles, um das Spiel zu drehen, jedoch scheiterte man zu oft an der kompromisslosen Abwehr von Liebshausen. Zudem kamen noch umstrittene Entscheidungen vom Unparteiischen hinzu, zwei eindeutige Strafstöße wurden zum Nachteil der SGII nicht gegeben.
Liebshausen beschränkte sich nun aufs Kontern, und erzielte in der 80. Spielminute nach diversen Fehlern in der Sohrener Hintermannschaft das 2:0. Die SGII schaffte den Ausgleich in den letzten zehn Minuten nicht mehr, und verlor mit 0:2 beim Tabellenletzten.
Ein Sieg wäre im Hinblick auf die nächsten Aufgaben wichtig gewesen, denn am kommenden Samstag kommt kein geringerer als der Tabellenzweite aus Perscheid.

Zitat:„So Spiele hat man leider auch in einer Saison“ Harald Jakobi zu Carsten Millgramm direkt nach dem Spiel.

Es spielten: A. Gergert – V.Maier, C.Millgramm, C.Schneider – A.Schell (60. O.Schuch), S.Walenta, T.Viering (45. Chr. Weis), A.Eck (80. Bensak), M.Drossé, N.Adams – H. Gewehr


Nächste Aufgabe : Samstag 02.11.2008 17:15 Uhr in Sohren gegen Perscheid
 

SG I beweist erneut Moral

Die Vorberichterstattung sollte mit den Prognosen, dass unser Auswärtsspiel auf dem Kunstrasen in Rheinböllen gegen die heimische TuS mindestens ein gutes Spiel wird, Recht behalten. Die zahlreichen Zuschauer sahen von Beginn an eine temporeiche Partie, bei dem zu unserem Leidwesen Rheinböllen die größeren Spielanteile hatte und merken ließ, dass sie mit dem steinzeitlichen Kunstrasen besser klar kamen als unsere „Erste“.
Die SG I bemühte sich, mit dem gewohnten Kombinationsfußball dagegen zu halten, aber alle Angriffsbemühungen wurden spätestens vor dem Gefahrenbereich durch den sicher stehenden Libero der „Rheinböller“ erstickt.
Besser machte es die Heimmannschaft und konnte bereits nach einer Viertelstunde nach einem gut vorgetragenen Angriff das bis dato gerechtfertigte 1:0 erzielen. In der Folge sollte auch unserer „Ersten“ mehr gelingen, doch ein weiterer Gegentreffer nach einem Eckball in der letzten Minute warf unsere SG moralisch weit zurück.
Zur zweiten Halbzeit stellte man auf das oft praktizierte Dreistürmersystem um und agierte im Ganzen risikofreudiger. Doch auch diese Maßnahme wollte nicht fruchten, nachdem ein Fehlpass einen Konter der Heimmannschaft einleitete und die Anhänger des TuS den vermeintlichen Todesstoß zum 3:0 bejubeln durften.
Weitere Großchancen ließ Rheinböllen jedoch aus und das, was die SG I danach zeigte, war eine ehrenwerte Willensleistung, sich gegen die schier besiegelte Niederlage zu sträuben.
Zunächst war es der frisch eingewechselte Nico Adams, der mit einem Traumpass Daniel Ank bediente, sodass der gegnerische Torwart zum äußersten Mittel der Notbremse greifen musste und Eric Müller den Elfmeter sicher verwandelte. In der Schlussphase der Begegnung erlebte Altkapitän Alex Mähringer seine bisher schillernsden Minuten dieser Saison, denn zunächst bereitete er mit seinem neuerdings stärkeren linken Fuß das 2:3 durch Patrik Welches vor und kurz vor Abpfiff sollte erneut dieser Fuß einen Assist verbuchen dürfen und Sebastian Mokros markierte den Ausgleich. Zum Ende hin war sogar noch die Gelegenheit zum Siegtreffer für die SG I da, aber ein 4:3 wäre zu viel des Guten gewesen und so blieb es bei einem Unentschieden von besonderem Unterhaltungswert und beim Status Quo in der Tabelle der Kreisliga A.

Aufstellung: Dallinger – Rohloff, Mokros, Müller – Mähringer, Fischer (Welches 45.), Schleicher, Beregowez, Sagel – Ank, Stier (Adams 78.)

Hartmann und Meissner kamen nicht zum Einsatz

Zitat: „ Sind 3er Stutzen kleiner als 4er?“ (Mario Hartmann; Kein Kommentar)

Nächste Aufgabe: SG I – SG Bremm am Sonntag, den 2.11 um 14.30 in Büchenbeuren
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: