:: Aktuell ::

Carlo Schneider, bleibt er nächste nächste Saison?

Carlo Schneider, bleibt er nächste nächste Saison? Vertragspoker des Abwehrriesen der SGII hat begonnen!!

Kurz vor den Vertragsgesprächen mit seinem Spielerrat, zeigt der Abwehrriese der zweiten Mannschaft durch gute Leistungen der letzten Spiele und vor allem durch seine Kaltschnäuzigkeit bei Elfmetern, dass er auch für die kommende Saison ein wichtiger Spieler sein könnte!

Es bleibt nun abzuwarten ob er auch das Vertrauen des neuen Trainers der SGII (Harald Jakobi) bekommt. Der Trainer selbst hingegen meinte das es an Carlo selbst läge wie seine Zukunft in Sohren weitergehen würde. Vor allem ob er sich an die abgemachte Brigitte DIÄT halten wird, die ihm der Trainer verordnet hat.
 

SG I demontiert, deklassiert, demütigt Rheinböllen und demonstriert absoluten Spitzenfußball

Man kann die Aussage aus dem Bericht zum Spiel gegen Büchel, dass man als Neutraler unbedingt die Spiele mit sohrener Beteiligung gucken muss erneut nur unterschreiben. Denn nachdem man letzte Woche gegen Lutzerath wirklich schnellen und überraschend effektiven Angriffsfußball praktizierte, hatte es den Eindruck, als hätte man „Lust am Fußball“ im Spiel gegen Rheinböllen neu erfunden. Zwar war die taktische Vorgabe ein Rückschritt, nachdem man wieder auf das altbackene Libero-Manndecker-System umstellte, doch bereits nach wenigen Minuten war klar, dass man mit einer Dreierkette, bestehend aus Alex Mähringer und dem Beregowez Duo, sowie Thomas Viering als Bewacher des einzigen rheinböller Stürmers, wesentlich attraktiveres Offensivspiel und eine nicht weniger solide Verteidigung bieten konnte.
Von Beginn an war der Druck über die beiden Flügel enorm, so dass kein Zeitpunkt des Spiels erahnen ließ, dass das Hinspiel mehr als nur glücklich für unsere „Erste“ mit 3:3 Unentschieden endete. Rheinböllen war dem Druck nicht gewachsen und so war es nur eine Frage der Zeit, dass das 1:0 fiel, nachdem Daniel Ank eine herrliche Flanke von Waldemar Stier per Kopf vollstreckte. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleich, bei dem sowohl unser defensives Mittelfeld als auch der Torwart unglücklich agierten, sollte die Epoche des sohrener Sturm und Drang nicht beenden.

Denn erneut sorgte ein Kopfballtor, diesmal nach einem Eckstoß, der von Artem Sagel getreten und von Eric Müller (ja genau, dat lange Ielend; Anm. d. Red.) vollendet wurde, für die hochverdiente 2:1 Führung. Den Halbzeitstand von 3:1 besorgte schließlich Artem Sagel, der nach einer Flanke von Alex Schleicher am schnellsten schaltete und präzise ins lange Eck schob.
Wer nun erwartete, dass Rheinböllen einige defensiv ausgerichtete Positionen zu Gunsten einer Verstärkung des Angriffs opferte, wurde enttäuscht. Es hatte sogar den Eindruck, als erkannte Rheinböllen, dass sie am heutigen Tage nichts zu melden hatten, so dass sie tatsächlich von nun an nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht waren, denn was in der 2. Halbzeit folgte, war wohl das, was man von nun an in den Chroniken des rheinböller Fußballs wohl als das „Debakel von Sohren“ bezeichnet.
Den Torreigen eröffnete erneut Daniel Ank und vollendete den wohl schönsten Angriff des Spiel, nachdem Eduard Fischer Waldemar Stier bediente, dieser per Kopf auf Daniel Ank ablegte und letzterer den Ball volley aus ca. 16 Metern mit gefühlten 200 km/h unter die Latte zimmerte. Das 5:1 schoss ebenfalls Daniel Ank, nachdem er zu dritten Mal von Waldemar Stier, der bis dato nur Assists zu verbuchen hatte, bedient wurde. Doch letzterem wurde es, bedingt durch sehr stark agierende Mitspieler, ermöglicht, das 6:1 bzw. 8:1 zu erzielen und damit genauso viele Tore auf dem Konto zu haben, wie Artem Sagel, der mit einem direkt verwandelten und seinem wohl bis dato schönsten Freitoß aus ca. 30 Metern das 7:1 markierte und für ein weiteres Highlight der Partie sorgte. Für den Endstand von 9:1 und damit den 6. Treffer innerhalb von 45 Minuten sorgte der mittlerweile eingewechselte Carsten Milgramm, der einen eigentlich schwach getretenen Eckball von Artem Sagel, freistehend am langen Pfosten mit einem ansehnlichen Seitenzieher im gegnerischen Tornetz unterbrachte und damit die unumstritten beste Saisonleistung unserer „Ersten“ krönte.

Aufstellung: Johnen – Beregowez W., Beregowez R. (Milgramm 82.), Viering – Fischer, Mähringer, Müller ©, Schleicher (Händel 74.), Sagel – Stier, Ank (Bensak 62.)

Barth kam nicht zum Einsatz

Zitat: „Das war nicht meine schlechteste Leistung. Traurig!“ (Nico Hohl, ein rheinböller Spieler, der offensichtlich schon mal noch schlechter gespielt hat)

Nächste Aufgabe: SG Bremm – SG I, am Donnerstag, den 30.04 um 19.30 in Bremm (Rasen, der diese Bezeichnung wirklich verdient hat)


 

Sohren II gewinnt Heimspiel gegen Mörschbach II mit 2:1!

Es war wie so oft in der Saison, man verpennte die ersten 15 Minuten gegen eine dem Hinspiel Verstärkte Mörschbacher Mannschaft.
Und so kam es auch, dass man schon nach 4 Minuten mit 0:1 zurück lag. Nach der ersten viertel Stunde fing die SG II sich und das Spiel wurde ausgeglichen. Ein berechtigter Foulelfmeter in der 30. Minute, der von Carlo Schneider sicher Verwandelt wurde sorgte für den Ausgleich. Es ging mit 1:1 in die Pause.

Nach der Halbzeit hatte man denn Gegner dann im Griff und spielte munter nach vorne, so kam es auch dass Nico Adams in der 53. Minute nach einem schönen Heber die Führung für die SG II erzielte.
Das Spiel endete verdient mit 2:1 und hätte sogar noch höher können Ausfallen.

Aufstellung: A. Gergert – M.Hildmann, C.Millgramm, C.Schneider, A. Schell, – Th. Viering ,S. Walenta , V.Singer , A.Eck (M.Neef), – A.Bensak, N.Adams


Tore: C.Schneider ,N.Adams
 

Sohren II gewinnt Heimspiel gegen FC Karbach klar mit 3:0

Die Hausherren fanden schnell in die Partie und gingen bereits nach fünfzehn Minuten durch einen Treffer von Daniel Ank in Führung, bis dato war die Partie ausgeglichen. Als dann erneut Daniel Ank nach einem Abstimmungsfehler in der Karbacher Hintermannschaft nach 30 Minuten das 2:0 erzielte, war beim Gegner Ernüchterung zu spüren. Von da an hatte die SG II das Spiel im Griff und konnte sogar noch durch Kevin Händel kurz vor Schluss zum 3:0 nachlegen.

Es war auch in der Höhe ein Absolut verdienter Sieg für die SG II.

Aufstellung: A. Gergert – M.Hildmann, C.Millgramm, C.Schneider, A. Schell, – Th. Viering (70.S.Daum),S. Walenta , M.Neef (75. K.Händel), A.Leoni, – A.Bensak, D.Ank (35. N.Adams)


Tore: D. Ank (2), K.Händel
 

Ergebnisse vom Wochenende

SGI - TuS Rheinböllen 9:1
SGII - SG Liebshausen II 2:1
SG III - SG Perscheid II 3:0
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: