:: Aktuell ::

E-Jugend (Jahrgang 1998) auf Augenhöhe bei der Rheinlandmeisterschaft!!

E-Jugend (Jahrgang 1998) auf Augenhöhe bei der Rheinlandmeisterschaft!! Am Sonntag, 08.03.2009, begrüßte „Shari“ (bekannt aus der Fernsehsendung „Wissen macht Aah“) in Mayen die besten 20 E-Jugend Mannschaften des Fußballverbandes Rheinland zum Endrundenturnier der Deutschen KinderKrebshilfe. 20 Mannschaften von weit über 600 Ende des Jahres 2008 in den jeweiligen Fußballkreisen gestarteten. Mit dabei unsere E-Jugend, die sich durch den 3. Platz bei der Hallenkreismeisterschaft des Fußballkreises Hunsrück-Mosel qualifiziert hatte.

Man sah sich Mannschaften mit großen Namen wie Koblenz, Eisbachtal, Andernach, Wirges, Engers, aber auch solchen mit weniger bekannten wie Wittlich-Lüxem, oder Daaden gegen-über.

Nach der offiziellen Begrüßung ging es gleich zur Sache. Erstes Gruppenspiel gegen die JSG Bachem. Kein guter Beginn, wie sich zeigen sollte, denn bei der Rheinlandmeisterschaft wurde –anders als man es gewohnt war- nicht mit einem Futsal-Ball (und auch nicht nach Futsal-Regeln) gespielt und damit kamen die Jungs augenscheinlich erstmal schwer zu Recht. Das Spiel stand lange auf der Kippe. Doch als nach dem 1:0 ein Eigentor zum schlussendlich verdienten 2:0 für Bachem führte, machte sich gleich dicker Frust breit. Vorbei das gute Gefühl einfach nur dabei „sein zu dürfen“. Man wollte gewinnen und nicht nur dabei sein.

Einzelgespräche und Motivationsversuche halfen! Sowohl die JSG Wittlich-Lüxem als auch der TUS Nassau wurden mit einem jeweils knappen aber verdienten 1:0 besiegt. Das Team befand sich auf der Überholspur und kletterte sogar auf Platz 2 der Tabelle.

Letztes Gruppenspiel gegen die EGC Wirges. Ein Unentschieden oder sogar eine knappe Niederlage würden ausgereichen, und die Mannschaft würde sich für das Viertelfinale qualifizieren. Und im Viertelfinalspiel keinen geringeren als den TUS Koblenz, die Jugendmannschaft eines Bundesligisten, zum Gegner! Eine riesen Nummer. Um so mehr, weil sich zwischenzeitlich rund gesprochen hatte, dass ein Spieler der TUS sogar schon einen Vertrag beim großen FC Bayern München unterschrieben hat.

Doch es kam leider anders. Die EGC Wirges spielte aggressiv und bedrängte unser Tor vehement. Lange hielt die Abwehr dem Drängen stand. Drei Konter hätten leicht zur eigenen Führung führen können. Ein Torschuss wurde sogar von der Linie „gekratzt“. Aber das gegnerische Tor wurde einfach nicht zählbar getroffen. Unruhe kam auf. Und als Wirges mit 1:0 in Führung ging brachen alle Dämme. Motivation und Konzentration sowie der Glaube an die eigene Stärke schwanden von einem auf den anderen Moment. Wirges traf 3 weitere Male. Aus der Traum vom Viertelfinale.

Trauer, Tränen und Frust in allen Gesichtern. Zum Glück aber nicht lange, denn nach ein paar wenigen tröstenden Worten waren sich Spieler, Trainer und Betreuer dann doch schnell bewusst welch außergewöhnliche Leistung die Jungs der JSG Sohren/Niedersohren/ Büchenbeuren an diesem Tag in Mayen vollbracht hatte. Nur mit der schlechtern Tordifferenz gescheitert an der Runde der letzten Acht. Auf Augenhöhe mit den besten Mannschaften des großen Fußballverbandes Rheinland!
 

SG I siegt im Spitzenspiel knapp doch hochverdient

Nach erneuten Spielabsagen in der Rückrunde nimmt das Meisterschaftsrennen so langsam Gestalt an. Dabei gilt es für unsere „Erste“ keine Punkte mehr zu lassen, um noch aktiv am Kampf um den Aufstieg teilzunehmen, da Unzenberg bereits 7 Punkte Vorsprung hat. Das erste richtungsweisende Spiel fand am vergangenen Sonntag auf dem heimischen Hartplatz gegen den Mitkonkurrenten und Angstgegner aus Simmern statt- Angstgegner deshalb, weil man saisonübergreifend die letzten 2 Spiele trotz deutlicher Überlegenheit verloren geben musste.
Die erste Halbzeit war eines Spitzenspiels jedoch nicht würdig, denn beide Mannschaften zeigten sehr viel Respekt voreinander und so sahen die Zuschauer viele hohe Bälle in Funktion von Befreiungsschlägen und wenig attraktiven Fußball, wie man es hätte erwarten können. Trotz der technisch versierten Konkurrenten passierte aus dem Spiel heraus herzlich wenig und so waren es die Standardsituationen, auf die beide Mannschaft bauten. Der Unterschied bestand letztendlich darin, dass die SG I über einen 204 cm großen Spieler verfügt, der seit langem mal wieder zeigte, dass er tatsächlich so groß ist und einen Eckball getreten von Artem Sagel per Kopf verwandelte und so das Konzept der Standardsituationen aufgehen ließ. Dieser Treffer sorgte für eine gewisse Gelassenheit und so war unsere „Erste“ wieder in der Lage, das „Knuppen“ sein zu lassen und Fußball zu spielen.
Dieser Spielcharakter zeigte sich auch in der 2. Halbzeit, in der es Simmern weiterhin mit hohen und scharfen Pässen in die Spitze versuchte, wohingegen die SG I um einen gepflegten Spielaufbau bemüht war. Und erneut sollte unser Konzept aufgehen, mit dem absolut überbewerteten Manko, dass man die unzähligen Chancen nicht im gegnerischen Tor unterbrachte und so sollte es bis zur letzten Sekunde spannend bleiben und obwohl Simmern kein passendes Mittel fand, gefährlich vor unser Tor zu kommen, hatte man die vielen unglücklichen Gegentore der vorangegangenen Spiele im Hinterkopf, die uns bereits so viele Punkte kosteten. Zum eigenen Glück muss man sagen, dass es beim 1:0 blieb und man gespannt auf die nächsten „Endspiele“ sein kann.


Aufstellung: Dallinger – Müller ©, Schell, Rohloff – Beregowez W., Schleicher (Ank 46.), Fischer (Adams 75.), Mähringer (Endres 81.), Sagel – Beregowez R.,Stier

Zitat: „Kurva!“ (Corona)

Nächste Aufgabe: SG I – SV Niederburg am Sonntag, den 22. März um 14.30
 

SG I marschiert in die nächste Runde

Am vergangenen Mittwoch galt es, das Pokalspiel gegen die 2. Garnitur der SG Boppard, das noch vor der Winterpause hätte stattfinden sollen und aufgrund des widrigen Wetters abgesagt worden war, nachzuholen.
Unsere „Erste“ tat sich schwer, ins Spiel zu kommen, denn zu Aller Überraschung war der C-Ligist wesentlich stärker als erwartet und hielt munter mit. Man sah sich einer kompakten Mannschaft entgegen, die in der Lage war, schnell umzuschalten und gefährliche Konter zu fahren. Einer dieser Konter führte zu dem bis dato nicht unverdienten Gegentreffer in der 34. Minute, nachdem es unserer Verteidigung nicht gelingen wollte, den Ball entscheidend aus dem Gefahrenbereich zu klären.
Mit einem 1:0 Rückstand zur Halbzeitpause hatte niemand gerechnet; entsprechend angespannt war die Lage in der Kabine und der Trainer, Patrik Welches, ließ die Mannschaft seine Enttäuschung ob der Leistung deutlich spüren.
Die SG I hatte aber schon oft in dieser Spielzeit Moral beweisen müssen und ließ Boppard schließlich über die gesamte 2. Halbzeit kaum noch Luft zum atmen. Das darauffolgende Torfestival ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass Boppard im ersten Durchgang ein hohes Tempo ging- ein Tempo, welches in der C-Klasse nicht gespielt wird- und sie diesem jetzt Tribut zollen sollten. Den Ausgleich erzielte Kapitän Eric Müller, nachdem der Schiedsrichter zuvor nach Handspiel auf Strafstoß entschied. Die weiter Treffer erzielten Nico Adams zum 2:1 und 3:1, Alex Schleicher zum 4:1, Robert Beregowez zum 5:1 und schließlich Waldemar Stier zum Endstand von 6:1. Dabei ist das Tor von Alex Schleicher besonders hervorzuheben, da dieser sich den Ball an der Mittellinie eroberte, 3 Spieler umkurvte, aus 30 Metern abzog und unhaltbar im Winkel unterbrachte. Erwähnenswert ist auch der erste Pflichtspieleinsatz von „Neuzugang“ Wladimir Beregowez, der eine solide Leistung in unserer Verteidigung ablieferte und die schnellen Stürmer stets im Griff hatte.

Aufstellung: Johnen – Müller, Rohloff (Fischer 46.), Beregowez W., Mähringer, Endres – Beregowez R., Schleicher, Sagel – Ank (Stier 46.), Bensak (Adams 46.)

Dallinger kam nicht zum Einsatz

Der nächste Gegner im Kreispokal stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest
 

Hart erkämpfter Sieg gegen Dickenschied

Am 18. Spieltag der Kreisliga B-Süd empfing die SGII den Vfr Dickenschied und erkämpfte mit zehn Mann drei Punkte für die SG

Im Vorfeld war allen klar, dass dieses Spiel gegen Dickenschied kein Selbstläufer werden würde. Trainer Oliver Schuch erinnerte vor dem Spiel mehrmals an die Schmach von Dickenschied, und appellierte an die Mannschaft, dass man nur mit der richtigen Einstellung und Kampfbereitschaft dieses Spiel für sich entscheiden könne.
Da einige Spieler der Zweiten beim Projekt Aufstieg SGI helfen mussten, ging die Mannschaft leicht geschwächt im Vergleich zur Vorwoche ins Spiel. Das Spiel begann hektisch und man tat sich schon wie so oft in der Saison schwer ins Spiel zu finden. Nach 20 Minuten dann der Schock für die SG II, eine verdeckte Direktabnahme aus circa 30 Metern landete zum 0:1 im eigenen Tor! Trainer Oliver Schuch stellte danach etwas in der Defensive um und stabilisierte damit die anfangs leicht verunsicherte Abwehr. Das Spiel wurde danach besser und die SGII nahm das Heft des Handelns in die Hand, man erspielte sich zwar Torchancen, konnte die allerdings nicht in zählbares umsetzen. Einen Aufreger gab es dann in der 35. Minute, Alex Bensak versenkte eine Freistoß direkt im gegnerischen Tor, alle glaubten der Ausgleich sei gefallen, sogar die Spieler aus Dickenschied stellten sich ohne Protest auf den Ausgleich ein. Nur der Schiedsrichter hatte etwas dagegen, angeblich handelte es sich um einen indirekten Freistoß, was zu großen Protesten seitens der SGII führte, zu allem Überfluss sah Thomas Viering in dieser Szene noch die gelb-rote Karte. Danach war man wieder gezwungen umzustellen, was aber ohne Probleme geschah.
Nach der Halbzeit spielte man dann munter nach vorne, und hatte die Partie im Griff. Nach circa 65 Minuten nahm der gegnerische Torwart einen Rückpass vom eigenen Libero in die Hand, was einen Freistoß in mitten des Strafraums zur Folge hatte. Der eingewechselte Viktor Singer knallte den Ball ins linke Eck, der Ausgleich war geschafft! Nun war die Abwehr der Gäste verunsichert, und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen würde. In der 72. Minute war dann die Chance zur Führung da, Alex Bensak wurde im Strafraum von den Beinen geholt, die logische Konsequenz dieser Szene war Strafstoß. Oliver Schuch übernahm die Verantwortung, vergab aber leider am gegnerischen Torwart. Dieser Tat dem Spiel aber keinen Abbruch und die Mannschaft wurde dann in der 80. Minute belohnt. Viktor Singer schoss einen super Freistoß um die Mauer ins rechte Eck. 2:1 für Sohren! Nach einigen kleineren Nicklichkeiten endete die Partie mit einem 2:1 Sieg für unsere SGII!
Über das gesamte Spiel gesehen war der Sieg verdient, man muss der Mannschaft ein Kompliment machen, die sich trotz Unterzahl nie Aufgegeben hatte und bis zum Ende alles für den Sieg tat.


Aufstellung: A. Gergert – Th. Barth, Chr. Weis (46.O.Schuch), V. Meier, – C. Millgramm, M.Hildmann (60.V.Singer), Th. Viering, C. Schneider, M.Neef, – M. Konrad, A.Bensak (88. M.Drossé)

Tore: V.Singer (2)

Vorschau: Sa. 21.03.2009 Meisterschaftsspiel gegen Oberkostenz um 17:15 Uhr in Sohren
 

Erfolgreicher Start in das Fußballjahr 2009

Sohrens Zweite startet mit einem 4:1 Erfolg beim Tabellenletzten in Weiler in das Fußballjahr 2009

Die schlechten Witterungsverhältnisse der letzten Monate ließ keine vernünftige Vorbereitung zu, dennoch konnten einige Testspiele absolviert werden, damit die Mannschaft mit ausreichender Fitness in das erste Punktspiel in Weiler starten konnte.
Die SG II nahm von Anfang an das Spiel in die Hand, agierte zielstrebig nach vorne und erspielte sich gute Torgelegenheiten. In der 15. Spielminute war es dann soweit, Alex Bensak erzielte das 1:0 für die SG II. Mit der beruhigenden Führung im Rücken konnte man das Spiel wie von Beginn an fortsetzen, es dauerte keine zehn Minuten als erneut Alex Bensak nach einem tollen Solo das 2:0 für Sohren erzielte. Am Spielverlauf änderte sich bis zur Halbzeit nichts mehr und man konnte den Vorsprung durch Eduard Fischer sogar auf 3:0 ausbauen.
Die SGII knüpfte in der zweiten Hälfte an das Spiel der ersten Halbzeit an und erhöhte noch auf 4:0. Nur eine Unachtsamkeit in der Sohrener defensive, ermöglichte dem Gastgeber das Ergebnis etwas zu mildern, dies war auch der Endstand, 4:1!
Über das ganze Spiel gesehen war es ein absolut verdienter und nie gefährdeter Sieg, jedoch merkte man, dass die Vorbereitung nicht wie geplant verlief, es gab kleinere Mängel in der Abstimmung und in der Ballsicherheit, die aber mit Sicherheit durch Training in kürze Abgestellt werden.
Mit dem Sieg im Rücken kann man nun die nächste Aufgabe in Angriff nehmen. Auf das nächste Spiel sind alle Spiele besonders heiß, denn am kommenden Samstag empfängt die SGII in Sohren um 17:15 Uhr den VFR Dickenschied und wie jeder weis, gibt es da nach sehr schlechter Leistung im Hinspiel wieder einiges gutzumachen.

Tore: 1:0 (15.)A.Bensak, 2:0 (24.)A.Bensak, 3:0 (40.)E.Fischer, 4:0 (68.) E.Fischer, 4:1 (78)

Es spielten: A.Gergert – A.Schell, C.Millgramm (60.Th.Viering), C.Schneider (60. M.Hildmann) - P.Endres, A.Leoni, M.Drossé, E.Fischer, O.Schuch – W.Sier, A.Bensak (70. N.Adams)

Nächste Aufgabe : Samstag 14.03.2009 17:15 Uhr in Sohren gegen Dickenschied
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: