:: Aktuell ::

Vorbericht aus der RHZ vom 02.12.11

Vorbericht aus der RHZ vom 02.12.11 Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Der 18. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel ist der vorletzte vor der Winterpause. Die SG Sohren hat als Spitzenreiter fünf Zähler Vorsprung auf Platz zwei und würde mit einem Heim

SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren - SG Müden/Moselkern.

Nach dem 4:3-Sieg gegen Unzenberg möchte Müdens Spielertrainer Martin Zacharias vor allem eins klarstellen: "Ich kann mich an kein brutales Foul erinnern. Meine Mannschaft als Treter hinzustellen, ist nicht in Ordnung, da muss ich sie in Schutz nehmen. Wir stehen auf Platz drei der Fairnesstabelle", wehrt sich Zacharias gegen den Vorwurf, seine Mannschaft hätte überhart gespielt. Zur kommenden Aufgabe sagt er: "Sohren steht zurecht da oben, sie sind die stärkste Mannschaft in der A-Klasse. Vielleicht sind wir ja wieder für eine kleine Überraschung gut." Dabei wird allerdings Verteidiger Christian Theobald fehlen. Den Gastgebern kam der Müdener Sieg über Unzenberg entgegen, glaubt Sohrens Coach Ulli Weckmann: "Das ist ein Zeichen, dass wir Müden nicht unterschätzen. Wir wissen, was wir können und wollen das vor allem daheim konzentriert angehen." Allerdings fehlen ihm zwei wichtige Spieler: Linksaußen Alex Schleichter hat mit einer Oberschenkelverletzung vorzeitig Winterpause. Länger fehlen wird Innenverteidiger Alex Schell. Der Vorsitzende des SV Niedersohren wurde bei einer Veranstaltung im Gemeindesaal von einem Stein im Gesicht getroffen, den ein randalierender Jugendlicher geworfen hatte. Schell verlor zwei Zähne, zog sich Gesichtsverletzungen zu und liegt in einem Mainzer Krankenhaus.
 

Ü35 Hallenturnier

Am 3. Dezember findet in der Sohrener Regionalschulhalle ein Ü35 Hallenturnier statt. Beginn ist um 14:30 Uhr.

Weitere Infos unter folgendem Link

Ü35 Hallenturnier
 

A-Klasse: Mehr Top-Spiel als Unzenberg gegen Sohren geht nicht

Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Der erste Rückrundenspieltag steht für die Teams der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel an. Der absolute Hit findet in Oppertshausen statt, wo der Tabellenzweite Unzenberg den Ersten Sohren empfä

SG Unzenberg/Sargenroth - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Mehr Top-Spiel als in Oppertshausen geht nicht. In der Hinrunde hieß es 3:0 für die Unzenberger, vor dem neuerlichen Duell sieht SGU-Coach Sascha Clemens die Gäste deutlich in der Favoritenrolle: "Sohren ist Favorit, keine Frage. Ihr Kader ist breit und stark aufgestellt. Wir haben nichts zu verlieren." Allerdings weiß er um die Bedeutung der Partie: "Wenn wir gewinnen, sind wir wieder da. Falls wir verlieren, können wir Platz eins ad acta legen. So wie Sohren drauf ist, werden sie nicht mehr viele Punkte liegen lassen." Jedoch sieht er auch bei seinem Team eine aufsteigende Tendenz, trotz der Niederlage in Niederburg: "Kämpferisch und läuferisch haben wir wieder ein gutes Level, jetzt müssen wir noch die Chancen nutzen." Auch wegen dieser aufsteigenden Form sieht sein Gegenüber Ulli Weckmann keinen Favoriten: "Das Spiel ist vollkommen offen. Am Torverhältnis sieht man, dass beide nach vorne ausgerichtet sind. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch. Wir müssen nicht unbedingt gewinnen", betont Weckmann. Waldemar Stier plagen noch Oberschenkelprobleme, er wird aber wahrscheinlich spielen können, ansonsten sind auf beiden Seiten alle Akteure fit.

(Bericht aus der RHZ)
 

Bericht aus der RHZ

A-Klasse: Boppard und Niederburg fühlen dem Top-Duo auf den Zahn

Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Am letzten Hinrundenspieltag der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel hat von den drei Topteams Oberwesel die vermeintlich leichteste Aufgabe. Der SV trifft zu Hause auf das Schlusslicht Unterkülztal. Sohren und Unzenberg müssen auswärts ran, für die Sohrener geht es in Boppard auch um den Einzug in das Halbfinale des Kreispokals Hunsrück/Mosel.


SG Boppard/Bad Salzig - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Für beide Mannschaften geht es nicht nur in der Liga um wichtige Punkte, gleichzeitig wird das Spiel auch als Kreispokalspiel gewertet. Der Gewinner der Partie steht im Halbfinale und hat sich somit für den Rheinlandpokal qualifiziert. Motivationsprobleme sieht Boppards Coach Gerrie Schoonewille daher nicht: "Wir spielen gegen den Tabellenführer. Gegen Sohren haben wir nichts zu verlieren." Zum Kader stößt wieder Verteidiger Nils Zeutzheim, sein Abwehrkollege Andreas Zeiler wird aber weiterhin ausfallen. Auch in Sohren weiß Übungsleiter Ulli Weckmann um die Bedeutung der Partie, gegen Biebertal (2:0) gefiel ihm nur eine Hälfte: "Da müssen wir an die zweite Halbzeit anknüpfen. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht die richtige Aggressivität. Das haben die Jungs eingesehen, einige waren mit ihrer Leistung von sich aus nicht zufrieden."
 

Bericht aus der RHZ über den Fall Marius Weiler

Marius Weiler: Das war meine turbulenteste Woche als Fußballer

Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Der 18-jährige Marius Weiler vom SV Oberwesel war in den vergangenen Tagen wohl der Fußballer im Rhein-Hunsrück-Kreis, über den am meisten gesprochen wurde. Weil er als A-Junior verbotenerweise an einem Tag doppelt eingesetzt wurde, erst beim Sieg der Reserve, dann beim 2:1 inklusive Siegtor in der A-Liga gegen Sohren (wir berichteten).

Herr Weiler, war das die turbulenteste Woche in Ihrem Fußballerleben?

Auf jeden Fall. Viel turbulenter geht es nicht. Ich hatte ja zwei Jahre lang kein Fußball mehr gespielt, hatte in der B-Jugend aufgehört. Beim Spiel gegen Sohren komme ich dann rein, spekuliere bei einem Freistoß richtig, der Ball fällt mir vor die Füße, ich treffe und die Zuschauer rasten aus. Und am Mittwoch habe ich dann erfahren, dass ich gar nicht hätte spielen dürfen. Das war echt der Hammer.

Waren Sie sehr geknickt?

Als ich es erfahren habe, habe ich gedacht: Es ist passiert, es ist eben so. Mir hat auch keiner die Schuld gegeben, alle haben mir gut zugeredet.

Und am Sonntag in Müden kommen Sie wieder rein und schießen wieder das Siegtor. Was haben Sie da gedacht? So etwas wie: Es gibt also doch einen Fußballgott?

Ja. Es gibt schon komische Zufälle. Und die drei verlorenen Punkte müssen wir uns irgendwo wieder zurückholen. Vielleicht im Rückspiel in Sohren.

Das Gespräch führte

Mirko Bernd
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb´┐Żro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: