:: Aktuell ::

Vorbericht aus der heutigen RHZ

Vorbericht aus der heutigen RHZ Die Frage in der A-Klasse: Stolpert Sohren oder Unzenberg?

Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Am 27. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel geht der Kampf um den Titel in die nächste Runde. Sowohl Sohren (in Emmelshausen) als auch Unzenberg (in Oberwesel) stehen schwere Aufgaben bevor. Die SG Bremm hat spielfrei.

TSV Emmelshausen II - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren.

Doppelt interessant ist die Partie am Samstagabend zwischen der TSV-Reserve und dem Tabellenzweiten Sohren, denn das Spiel wird gleichzeitig auch als Kreispokal-Halbfinale gewertet. Der Sieger zieht ins Finale ein und trifft dort auf den B-Ligisten SG Urbar. Sohrens Coach Ulli Weckmann erwartet "ein völlig offenes Spiel", will sich aber vor allem keinen Ausrutscher im Titelkampf erlauben: "In dieser heißen Phase kann es sich keiner leisten, einen Gegner zu unterschätzen." Bis vor fünf Tagen gewann Emmelshausen II alle Partien im Jahr 2012, in Unzenberg gab es dann eine 1:5-Klatsche. Die ärgerte Spielertrainer Reyad David weniger: "Ich bin richtig sauer, weil sich drei Spieler verletzt haben. Tim Heitmann und Roman Retzmann sind nicht zu ersetzen, dazu fehlt Fitim Hajrizaj. Sie werden wohl alle kein Spiel mehr machen in dieser Saison. Wir wollen im Pokal weiterkommen, einen Punkt holen und uns in die Verlängerung kämpfen. Sohren wird die Meisterschaft im Hinterkopf haben und auf Sieg spielen."
 

Bilder zum Spiel gegen die SG Cochem

Unter Bildergalerie gibt es Bilder zum Spiel der SG I gegen die SG Cochem.
Die Bilder wurden von Andre Knaus gemacht. An dieser Stelle möchten wir uns für die Bilder bedanken!!!
 

Vorbericht aus der RHZ

A-Klasse: Unzenberg hat es schwerer als Sohren

SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren - SG Cochem/Klotten.
Nach dem 0:1 bei Ehrbachtal musste Sohren die Tabellenführung an Unzenberg abtreten. Die Pleite war für Sohrens Coach Ulli Weckmann schnell aufgearbeitet: "Das ist abgehakt, ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Es war ein zerfahrenes Spiel, wir hatten einige gute Chancen und selbst wenig zugelassen." Gegen Cochem sieht er seine Mannschaft in der Pflicht: "Wir haben die besseren Fußballer und auch die besseren Möglichkeiten, aber die Einstellung wird entscheidend sein. Cochem befindet sich im Abstiegskampf, da geht es um alles." Alex Schleicher ist immer noch angeschlagen. Die Gäste verloren vergangenes Wochenende nur knapp mit 3:4 gegen den neuen Spitzenreiter aus Unzenberg. "Die Ausgangsposition ist klar, Sohren muss gewinnen. Wir wollen wieder ein gutes Spiel machen, wie gegen Unzenberg", meint Cochems Coach Andreas Heyl. Pascal Coche und Kilian Ritter sind angeschlagen.
 

News aus der RHZ

Stier wird Spielertrainer in Dickenschied

Kreisliga C Hunsrück - Was die Spatzen schon länger von den Dächern pfiffen, ist nun amtlich: Waldemar Stier (in Blau, im Zweikampf mit Unzenbergs Tim Bullerschen) verlässt am Saisonende den A-Klasse-Spitzenreiter SG Sohren und wird Spielertrainer beim VfR Dickenschied, der momentan Tabellenfünfter in der Fußball-Kreisliga C Hunsrück ist. Der 33-jährige Stier entsprang der Sohrener Jugend und wechselte 1999 zum damaligen Verbandsligisten TuS Argenthal. Dort schoss Stier in fünf Jahren zahlreiche Tore, ehe es ihn 2004 zu seinem Heimatverein in die A-Klasse zurückzog. Jetzt wird Stier zum ersten Mal Spielertrainer. "Uns fehlt ein Torjäger, da ist Waldemar genau der richtige Mann. Er kann bei uns erste Erfahrungen im Trainergeschäft sammeln", sagt der Dickenschieder Vorsitzende Gerhard Baum. "Mit Waldemar sollte unser Ziel in der nächsten Saison der Aufstieg sein." In dieser Runde hat Stier bisher zehn Tore für Sohren in der A-Klasse markiert. bon Foto: B&P Schmitt
 

Vorbericht aus der RHZ vom 13.04.2012

SG Ehrbachtal/Ney - SG Sohren/ Niedersohren/Büchenbeuren.

Der Spitzenreiter Sohren hatte zunächst spielfrei und auch über die Ostertage keine Partie. Die Zeit nutzten Alex Schleicher und Alex Schell, um wieder fit zu werden. Gegen die heimstarken Ehrbachtaler erwartet Sohrens Coach Ulli Weckmann keine leichte Aufgabe: "Die letzten Ergebnisse haben gezeigt, dass wir sie nicht unterschätzen dürfen. Aber wenn wir an die spielerische Leistung anknüpfen, bin ich guter Dinge." Die Ehrbachtaler gewannen am Dienstag im Nachholspiel gegen Oberwesel mit 4:1, könnten bei einem Sieg unverhofft doch noch mal ins Titelrennen eingreifen und die Liga spannend machen: "Sohren ist der nächste Kracher, aber wir sind daheim richtig gut und körperlich fit. So brauchen wir auch vor dem Spitzenreiter keine Angst zu haben", gibt sich Ehrbachtals Coach Stephan Pohlers selbstbewusst.
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb´┐Żro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: