:: Spielberichte ::

SG I zeigt einem Abstiegskandidaten seine Grenzen auf

Die Stimmung vor dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Kreisliga A Hunsrück/Mosel von der SG Lutzerath war gedrückt, denn kaum eine halbe Stunde vor Anpfiff verlor die SG II eines ihrer Endspiele um den Klassenerhalt gegen den FC Bärenbach, seinerseits Zweitletzter, höchst unglücklich mit 0:1 und hat nun einen schwer einholbaren Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz in der Kreisliga B Hunsrück/Mosel Staffel Süd. Diese doch schlechte Laune innerhalb der SG bekam der Gast aus der Eifel, seinerseits Tabellenletzter und bisher einziges Team ohne Sieg, sofort zu spüren. Mit unserer „Ersten“ war für Lutzerath am heutigen Nachmittag nicht gut Kirschen essen. Bereits nach 8. Minuten eröffnete Mario Neef, nach einer hochpräzisen Flanke von Alex Mähringer, mit einer Direktabnahme den Torreigen. Lutzerath versuchte sich in der Folge zu wehren, wohl mit dem Auswärtsspiel gegen den SV Niederburg im Hinterkopf, in dem die Eifeler dem haushohen Favoriten einen glücklichen Punkt abluchsten. Doch die SG I beging nicht den Fehler, Lutzerath ins Spiel kommen zu lassen und erdrückte die hoffnungslos unterlegene Gastmannschaft mit einem Bombardement von Kombinationen, Dribblings und gefährlichen Standardsituationen. Bis zum überpünktlichen Pausenpfiff gelang es unserer „Ersten“, auf 4:0 zu erhöhen, wobei das 4:0 von Waldemar Stier wohl auch das erwähnenswerteste Tor war, als dieser einen Freistoß aus etwa 23 Metern Torentfernung in den langen Winkel zwirbelte und seine momentane Topform unterstrich.
Coach Oliver Schuch hatte in Anbetracht der Leistung und des Ergebnisses keinen Grund zu meckern, äußerte jedoch den Wunsch, zu „0“ spielen zu wollen.
Die Mannschaft tat ihm den Gefallen, wobei das bei den weiteren 6 Treffern, die Sohren erzielte, auch zur Nebensache wurde. Die SG I brannte ein Feuerwerk ab und demontierte über die zweiten 45. Minuten hinweg den nach aktuellem Tabellenstand größten Abstiegsaspiranten aus Lutzerath. Nach exakt 90 Minuten hatte auch der Schiedsrichter ein Einsehen mit dem bemitleidenswerten Gast und pfiff das Match bei einem Endstand von 10:0 ab.


Aufstellung: Johnen – Beregowez W., Rohloff (Schell 80.), Mähringer – Winter, Adams, Neef, Beregowez R. © (Fischer 53.), Schleicher – Stier (Müller 80.), Bensak

Torschützen: Stier und Adams je 3x, Neef und Bensak je 2x

Zitat: „Heute Abend spielen noch die alten Herren!“ (Wolli Rode zu Robert Beregowez, der bereits 90 Minuten für die SG II hinter sich hatte)

Nächste Aufgabe: SG Cochem – SG I, am Freitag, den 13.11 um 19.30 in Klotten
 

SGII gegen SG Hunsrückhöhe

SG Sohren/N./B. II -
SG Hunsrückhöhe 0:1 (0:0)


Sohrens Reserve zog alle Register im Kellerduell und ließ die A-Klasse-Leistungsträger Robert Beregowez und Eric Müller 90 Minuten spielen. Es reichte dennoch nicht. Sohrens Trainer Harald Jakobi: "Wir hatten uns einiges vorgenommen. Die Niederlage ist absolut schlecht für die Moral." Gäste-Trainer Rainer Kunz bewies ein goldenes Händchen. Kurz nach der Einwechslung sorgte Chrissi Claßmann für das Tor des Tages. "Wir hatten vor dem Spiel eine Aussprache, in der vor allem die Kampf- und Laufbereitschaft angesprochen wurde. Wir hatten auf sechs Positionen umgestellt. Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt. Der Sieg war durch die kämpferische und läuferische Leistung verdient."


Tor: 0:1 Claßmann (70.).

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Montag, 9. November 2009, Seite 23
 

B-Jugend

Sohren gegen Kappel

Das Spitzenspiel der B-Jugend fand am 07.11.2009 in Sohren auf dem Sportgelände "Rote Erde" statt.


Bei "WKW" kam es bereits im Vorfeld zu hitzigen Diskussionen bei Spielern auf beiden Seiten, es war alles bereit für ein echtes Lokalderby.
Die JSG Sohren dominierte das Spiel über die gesamte Spielzeit. Durch einen an unseren Mittelstürmer Mohammed Seifeddine verursachtes Foul im Strafraum, konnte Tobias Imhof den fälligen Elfer sicher zum 1:0 Halbzeitstand verwandeln.
In der 2. Halbzeit konnte Torsten Klingels mit einem Abstauber verdient zur 2:0 Führung erhöhen. Weitere gute Möglichkeiten auf Sohrener Seite konnten leider nicht genutzt werden, so kam es leider wie es kommen musste und die SG Kappel kam in der Schlussphase des Spiels durch Standardsituatonen unverdient zum Ausgleich.
 

SGIII mit Sieg in Kappel

Unsere Dritte folgt weiter dem Erfolgstrend. Mit 4:1 konnte in Kappel gewonnen werden. Die Tore für die SGIII schoßen Markus Freytag, Stefan Rohloff Mathias Endres und Nicklas Ochs. Der richtige Schwung kam erst in der zweiten Halbzeit auf. Nach einer eher durchfahrenen ersten Hälfte, musste Spielertrainer Sascha Daum in der Kabine deutlich werden. Das schönste Tor an diesem Tage schoss "Bandy" mit seinem direkt verwandelten Freistoß. Somit steht unsere Dritte derzeit auf Platz 3 der Reserveklasse mit einem Spiel weniger.

Aufstellung: Alex Bär, David Hoffmann, Rene Schmittinger, Manuel Gewehr, Sascha Daum, Mathias Endres, Markus Freytag, Stefan Rohloff, Willi Rodenbusch, Nicklas Ochs, Rene Müller (Mario Manderscheid, Thomas Poss, Marco Kniel)
 

Aus Spitzentrio mach Spitzenduo

Das Spitzenspiel des vergangenen Wochenendes fand in Niederburg statt, wo der Ligaprimus von der SG Ehrbachtal gegen den aktuell 3. vom SV Niederburg gastierte und das Spiel mit 1:0 gewann. Da bereits vor dem Anpfiff in Kirchberg dieses Ergebnis bekannt war, stand unsere SG I unter dem Druck, die Begegnung gegen den TuS Kirchberg unbedingt für sich entscheiden zu müssen, um den alten Abstand von 2 Punkten zur Tabellenspitze wiederherzustellen. Ohnehin war man verpflichtet, 3 Punkte aus der Fremde mitzunehmen, da man nach 10 mehr oder weniger umkämpften Saisonspielen zum ersten Mal einen akut abstiegsgefährdeten und vermeintlich „leichteren“ Gegner hatte.
Wider Erwarten spielte der bisher glücklose Hausherr von Beginn an gut mit und der Spielverlauf ließ nicht erahnen, dass 18 Punkte und 11 Tabellenplätze die Mannschaften vor dem Spiel trennten. Die Zuschauer bekamen vor allem in der ersten halben Stunde Chancen hüben wie drüben zu sehen, weil sich beide Kontrahenten zunächst darauf einigten, mit „offenem Visier“ zu spielen. Erst als Waldemar Stier nach einem sehenswerten Zusammenspiel mit seinem Sturmpartner Alex Bensak zum 1:0 in der 32. Minute netzte, konnte die SG I ihre gewohnte Stabilität ausspielen und einen Riegel vor jegliche kirchberger Offensivbemühungen schieben.
Coach Oliver Schuch nahm seine Mannschaft in die Pflicht, weitere Treffer nachzulegen, um aus einer bisher knappen eine klare Angelegenheit zu machen.
Nach dem Seitenwechsel spielte dann auch nur noch Sohren und konnte in der 64. Minute auf 2:0 erhöhen, nachdem man vorher bereits einige hochkarätige Möglichkeiten liegen ließ. Eric Müller hatte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Alex Mähringer das Glück, das nach seinem Kopfstoß „ins Leere“ der Ball von Robert Beregowez, am langen Pfosten stehend, zurückprallte und Müller aus 5 Metern Entfernung nur noch einschieben musste. Das 3:0 ließ seinerseits nicht mehr lange auf sich warten und war gleichzeitig der schönste der Treffer der Begegnung, nachdem nahezu die gesamte Offensive an einer herrlichen Kombination beteiligt war, bevor Alex Bensak, in Szene gesetzt durch Robert Beregowez, seine gute Leistung durch den Treffer in der 72. Minute krönte. Spätestens hier war die letzte kirchberger „Bastion“ eingenommen und Sohren konnte es sich leisten, des Öfteren den einen oder anderen Hakentrick im gegnerischen Strafraum zu probieren. Doch eben diese Überheblichkeit stand letztendlich zwischen Sohren und einem deutlich höheren Ergebnis und so endete das Spiel mit dem Endstand von 3:0. Damit bleibt die SG I der SG Ehrbachtal weiterhin dicht auf den Fersen und zumindest die Herbstmeisterschaft entwickelt sich zu einem Duell eben zwischen diesen Vereinen.



Aufstellung: Gergert – Beregowez W., Schell, Rohloff – Müller© (Schleicher 74.), Mähringer, Fischer, Adams, Beregowez R. – Stier, Bensak (Walenta 86.)


Neef und Winter kamen nicht zum Einsatz

Zitat: „Mensch, hier herrscht eine Stimmung wie auf dem Friedhof. Ich will die Mannschaft nicht erleben, wenn sie mal 3 Spiele hintereinander verliert!“ (Coach Oliver Schuch, überrascht, dass die Mannschaft den Sieg nicht richtig feiern wollte)


Nächste Aufgabe: SG I – SG Lutzerath, am Sonntag, den 8.11 um 14.45 in Sohren
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: