:: Spielberichte ::

Spielbericht aus der RHZ

Simmern/Cochem. In der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel trennt sich langsam aber sicher die Spreu vom Weizen: Lediglich Soonwald und Oberwesel zeigen an der Tabellenspitze konstante Leistungen.

SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren – SG Ober Kostenz/ Kappel 1:1 (1:1).

Es war ein verdientes Unentschieden im Derby. Dabei hätten die Vorzeichen eigentlich unterschiedlicher kaum sein können: Kellerkind – noch dazu ersatzgeschwächt – muss zu Tormaschine. Die hatte Ober Kostenz allerdings gut im Griff, machte die Räume eng und ließ die Sohrener Offensive nie zur Entfaltung kommen. „Kompliment an die Mannschaft. Sie hat alle taktischen Vorgaben eingehalten“, freute sich der Ober Kostenzer Coach Frank Hartmann. Der war mit dem Remis ebenso einverstanden wie Sohrens Oliver Schuch: „Es war einfach nicht mehr drin. Wir haben uns zu schwach und zu einfallslos präsentiert.“

SG Sohren/N./B. – SG Ober Kostenz/K. 1:1 (1:1)

Sohren: Dalinger – Winter, Beregowez (81. Dechandt), Fischer, Mähringer, Müller, Adams, A. Herdt, Miranda, Stier, Brecht.

Ober Kostenz: Engelmann – Bartolucci, Herber, C. Klein, Müller, Wolf (66. Meurer), Eich, Stümper, M. Rodenbusch (20. Endres/90.+2 T. Klein), D. Pauly, N. Rodenbusch.

Tore: 0:1 N. Rodenbusch (9.), 1:1 Brecht (45.).

Quelle: Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Montag, 15. November 2010, Seite 28
 

Sohren gewinnt in Bremm mit 9:3

In der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel marschieren Soonwald und Oberwesel im Gleichschritt vorne weg. Nach dem sensationellen 9:3 in Bremm kämpft sich Sohren auf Platz drei vor.

SG Bremm – SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 3:9 (0:6).

Schützenfest in Bremm: Bereits zur Pause und beim Stand von 6:0 war die Partie gegessen. Allerdings keimte bei den stark ersatzgeschwächten Gastgebern noch einmal kurz Hoffnung auf, als sie auf 3:6 verkürzten. „Zum Glück haben wir da nicht noch das 4:6 kassiert“, meinte Sohrens Coach Oliver Schuch, der mit dieser Phase des Spiels alles andere als zufrieden war. „Wir haben Bremm das Spiel überlassen“, ärgerte sich Schuch. Doch spätestens nach dem 7:3 war dann auch die Gegenwehr erloschen. Für Trainer Jürgen Mesenich war die Partie eine Katastrophe. „Die, die gespielt haben, waren überfordert. Dadurch sind wir unter die Räder gekommen.“


SG Bremm – SG Sohren 3:9 (0:6)

Bremm: Görres – R. Pauly, Markus Thiesen, Matthias Thiesen, Martel, Schinnen (66. M. Schmitz), Seiler (80. Krötz), Fehlberg, F. Pauly, Liel, J. Schmitz (46. Dohle).

Sohren: Dalinger – Winter (65. Valenta), Schell, Fischer, Mähringer, Müller, A. Herdt, Mirenda, Schleicher, Stier (46. Adams), Brecht (85. Schwenzel).

Tore: 0:1 Stier (8.), 0:2, 0:3 Brecht (9., 14.), 0:4

Mähringer (17.), 0:5 A. Herdt (31.), 0:6 Stier (41.), 1:6, 2:6 Dohle (55., 66.), 3:6 Liel (70.), 3:7 Adams (82.), 3:8 Brecht (85.), 3:9 Schleicher (88./Fouelfmeter).


Besonderheiten: Rote Karte gegen Schell (54./Sohren) und Markus Thiesen (87./Bremm) wegen Notbremse.



Quelle: Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Montag, 8. November 2010, Seite 26

 

Spielbericht aus der RHZ

SG Sohren/Nieders./Büchenbeuren – SG Unterkülztal 7:1 (2:0).

Erneutes Torefestival mit Sohrener Beteiligung: In der Vorwoche schoss die Mannschaft von Trainer Oliver Schuch gegen Emmelshausen II sechs Tore, am Freitag waren es gegen Unterkülztal sieben – und damit strafte Sohren seinen Trainer Lügen. Der hatte im Vorfeld gegen ein zweikampfstarkes Team Bedenken angemeldet. Doch der Gegner trat anders auf als erwartet. „Unterkülztal war nicht aggressiv. Sie haben uns gewähren lassen“, so Schuch. Im Hinblick auf die zweite Hälfte musste ihm sein Gegenüber Ingo Hubert beipflichten. „Spätestens nach dem 0:3 sind die Köpfe nach unten gegangen und die Gegenwehr hat sich in Grenzen gehalten.“ Wegen der Niederlage wollte er seiner Elf keinen Vorwurf machen. „Gegen Sohren kann man verlieren, denn bei ihnen hat alles geklappt.“

 

SG I wird wieder zu frühem Zeitpunkt kalt erwischt

Spielbericht Boppard

Am Freitagabend war man zu Gast im BOMAG-Stadion beim Bezirksliga Absteiger in Boppard, die zuletzt bei Karbach II ihren ersten dreier der aktuellen Saison eingefahren haben.
Das war auch gleich nach Anpfiff zu merken, Boppard begann mit großem Laufpensum und gesunder Aggressivität in den Zweikämpfen auch verstärkt durch den guten aber doch sehr nassen Rasen. Sohren wollte und konnte sich auf dieses Spiel nicht einlassen. So besann man sich auf die eigenen stärken und kam über die Ballsicherheit und das Kombinationsspiel nach etwa zehn Minuten etwas besser ins Spiel. Mit entsprechendem Offensivdrang musste unsere in diesem Moment ungeordnete Abwehr wieder einen Rückschlag hinnehmen, da man einen Pass in die tiefe weder verhindern noch den freien Mann beim Abschluss hindern konnte (18.). Eine nicht ganz ungewohnte Situation, da man nicht zum ersten mal einem Rückstand in dieser Saison hinterher hinkte. Die erste Reaktion waren viele lange Bälle was man zum Glück auch für die Zuschauer nach mehreren missglückten Versuchen wieder einstellte. Mit etwas Geduld und einem leichten Plus an Ballbesitz kam man jetzt vermehrt zu Tormöglichkeiten. Nutzen konnte man eine nach einem strammen Schuss von Stier die der Torhüter nicht festhalten konnte und so nutzte Brecht die Chance und bescherte so noch vor der Halbzeit den Ausgleich zum 1:1 (40.).
Im zweiten Durchgang drängte man auf die Führung. Konnte aber die Personelle Überlegenheit, im Sinne des Platzverweises auf Bopparder Seite gegen Ende der ersten Hälfte nicht gleich nutzen um in Front zu gehen. Da das vom Gegner an den Tag gelegte Laufpensum aber nicht über die gesamte Spieldauer durchgehalten werden konnte ergaben sich dementsprechend auch immer mehr Räume für unsere “erste“. Die Folge man konnte mehr Druck auf den Keeper des Heimteams ausüben. So tauchte nach guten zuspiel Waldemar Stier alleine vorm Tormann auf und bediente mustergültig Brecht der zum 1:2 erhöhte (57.). Jetzt nahm das Spiel dann doch nochmal an Härte zu, wollte man sich aus Bopparder Sicht nicht so einfach geschlagen geben. Mitschuld vielleicht auch die permanent aggressiven Bemerkungen der Zuschauer untereinander so wie die “Spitzen“ der Heimmannschaft bezüglich der Schiedsrichterleistung. Unbeeindruckt vom Geschehen außerhalb des Spielfeldes markierte der zweite nominelle Stürmer Waldemar Stier dann doch noch sein Tor an diesem Abend zum 1:3 (66.). In der Phase nach dem Tor verflachte das Spiel ein wenig und Sohren spielte die Führung dann doch ungefährdet runter.


Endlich wieder mit von der Partie war unser am Meniskus operierter Abwehrmann Thomas Viering, der am Freitagmorgen erst aus dem Urlaub zurück kam und Abends prompt dabei war für das Team zu unterstützen


Aufstellung:
Herdt R. - Fischer©, Müller, Winter (46. Schell), Golembusch –Schleicher (46. Mähringer), Beregowez W., Herdt, Mirenda ( 78. Schwenzel E.)- Stier, Brecht

Nächste Aufgabe: Englische Woche!!!

SG I : FC Karbach II; Freitag 01.10.10 um 18.30 Uhr


SG Düngenheim : SG I; Sonntag 03.10.10 um 14.45 Uhr


 

SG I fehlt bei spielerischer Dominanz die Durschlagkraft

Spielbericht Oberwesel

Ein gutes Spiel stand am vergangenen Wochenende vor der Tür. Unsere SG I empfing niemand anderen als den nach 5 Spielen ungeschlagenen Tabellenführer SV Oberwesel. Jeder war gewillt die möglichen Drei Punkte zu Hause einzufahren, da auch jedem bewusst war das man einen großen Schritt machen konnte.
Das Spiel ging los und Oberwesel konnte die erste Möglichkeit in diesem brisanten Spiel für sich verbuchen. Es war ein taktisch sehr geprägtes Spiel Sohren lies den Ball in den eigenen Reihen gut zirkulieren und kam hin und wieder gefährlich vor des Gegners Kasten. Nach einem guten zuspiel auf Stier spielte dieser seinen gegenüber im 16er schwindelig verzog aber den darauf folgenden Schuss nur knapp. Das war bis dahin die größte Chance im Spiel. Oberwesel verschob weiterhin gut und machte damit die Räume vor dem eigenen Tor eng. Mit etwas Geduld im spielaufbau und dem nötigen Druck kam Sohren trotzdem noch zu weiteren Möglichkeiten vor der Pause und zwang den Gäste Torwart gleich zweimal binnen weniger Minuten zur Großtat.
Nach der Pause versuchte man wieder mit mehr Ballbesitz das spielgeschehen zu bestimmen. Aber in der 52. Min. sollte Sohren erneut für seine Schwäche nach Standards bestraft werden und so kassierte man nach einem Eckball den 0:1 Rückstand per Kopf. Jetzt galt es Moral zu beweisen und den Ankündigungen in der Zeitung Nachdruck zu verleihen und das Spiel doch noch zu unseren Gunsten zu entscheiden. Sieben Min. später dann konnte A: Herdt durch einen Foulelfmeter zum 1:1 ausgleichen (59.). Angekurbelt durch den Ausgleich wollte man das Spiel jetzt drehen und für sich entscheiden. Oberwesel schien etwas geschockt und so ergaben sich mehr Räume für Sohren. Man kam ganz zu Freuden der vielen Fans nun auch wieder vermehrt zu Torchancen, konnte diese aber leider nicht in Tore ummünzen. Das Spiel verlagerte sich zu Ende der Partie fast völlig in des Gegners Hälfte die sich mittlerweile auf das verteidigen und das Kontern beschränkten. Das Spiel bestimmte Sohren in dieser Phase des Spiels. Die letzte und größte Möglichkeit hatte der Youngster Golembusch der an diesem Tag zum Matchwinner hätte werden können; nach einer langen Flanke kam er am zweiten Pfosten frei zum Schuss und scheiterte zum Leidwesen aller Sohrener Anhänger vorm leeren Tor.


Aufstellung:
Herdt R. - Fischer©, Müller, Winter, Golembusch –Schleicher, Beregowez W., Herdt, Neef(46. Adams), - Stier, Brecht


Letzten Begegnungen:
11.09.2009 – SV Oberwesel 1:4 SG I
16.04.2010 - SG I 1:1 SV Oberwesel


Nächste Aufgabe:
SG Boppard : SG I; Freitag 24.09.10 um 19.30 Uhr
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: