:: Spielberichte ::

Durststrecke beendet!!!

Nach zuletzt ordentlichen aber relativ erfolglosen Auftritten der SG I sollte nun im dritten Anlauf der Rückrunde auf heimischem Geläuf ein „Dreier“ her. Der Gegner aus Unterkülztal schien für diese Mission wie prädestiniert, denn der aktuell Neuntplatzierte hat sich vor längerem seiner Abstiegssorgen entledigt und kann ähnlich der SG I ohne Ergebnisdruck aufspielen.
Nach einer kurzen Phase der Schläfrigkeit, in der es dem Gast mehrmals gelingen sollte, unser Tor in Bedrängnis zu bringen, nahm unsere „Erste“ das Heft in die Hand. Über die restlichen 35 Minuten hinweg hinterließ die Mannschaft einen frischen Eindruck und ließ die kurze Regenerationszeit nach dem Freitagsspiel gegen Oberwesel vergessen. Anders die Gastmannschaft, denn das erste Tor der Partie fiel weniger nach einer Ballstaffette, sondern mehr nach einem unkonzentrierten Befreiungsschlag des gegnerischen Liberos. In dieser Sitution schaltete Robert Beregowez am schnellsten, ergatterte sich noch vor der Torauslinie den Ball und überlupfte den unterkülztaler Torwart, wo wiederum Eduard Fischer wartete und den Ball zum 1:0 in der 28. Minute einnickte. Der Vorbereiter hatte in der Folge auch noch die Großchance zum 2:0, vergab jedoch freistehend am 5-Meter-Raum kläglich und so ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Katakomben.
Glücklicherweise beherzigte die Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht die Inhalte der Pausenansprache unseres Spielführers, denen zu Folge man doch den Gegner aufbauen solle, sondern knüpfte dort an, wo man vor dem Halbzeitpfiff aufhörte. Es sollten jedoch 20 Minuten vergehen, bis die Überlegenheit in Zählbares verwertet werden konnte. Diesmal glänzte der Torschütze als Vorbereiter, als er einen Eckstoß auf den langen Pfosten zirkelte, wo Volker Winter unbedrängt zum Kopfball kam und zu bis dato völlig verdienten 2:0 erhöhte. In der Folge baute die SG I jedoch schwer ab und gab für die verbeleibenden 25 Minuten das Spiel aus der Hand. Unterkülztal wiederum griff die Gelegenheit beim Schopfe und drängte ein ums andere Mal auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte in der 82. Minute auch fallen, jedoch half unsere „Erste“ so kräftig mit, dass der Gast gar nicht viel für diesen Treffer konnte. Ein Eigentor von Nico Adams ließ unterkülztaler Hoffnungen aufkeimen und machte die sicher geglaubte Partie noch einmal spannend. Beinahe fiel auch der Ausgleichstreffer, als eine lang gezogene Flanke einen unterkülztaler Kopf fand und von dort ans Kreuzeck prallte, jedoch wäre dieses nicht leitungsgerecht gewesen und endlich durfte Sohren seinen ersten Sieg seit 9 (!!!) Pflichtspielen feiern.



Aufstellung: Gergert – Beregowez W., Rohloff, Müller - Fischer, Mähringer, Winter, Adams, Schleicher (83. Drossé), R. Beregowez - Bensak (86. Viering).


Nächste Aufgabe: TSV Emmelshausen II – SG I, am Samstag, den 24.04 um 18.00 in Emmelshausen
 

SG I bestätigt ansteigende Formkurve

An der sohrener „Serie“ von acht (inkl. Pokalspiel gegen Bremm) erfolglosen Pflichtspielen am Stück waren insbesondere die Auftritte nach der Winterpause alamierend. Erst die Niederlage vom letzten Wochenende in Niederburg stellte sowohl in spielerischer Hinsicht als auch in Aspekten der Außendarstellung eine Ausnahme dar. So war das Ziel im Heimspiel (Nachholspiel) gegen den SV Oberwesel klar formuliert. Sohren musste einerseits an die Leistung des vergangenen Wochenendes anknüpfen, andererseits aber auch mal wieder punkten. Coach Oliver Schuch bediente sich als Motivationsstifter einiger Erinnerungen aus dem Hinspiel, in dem Sohren in allen drei Halbzeiten ein Feuerwerk abbrannte und schickte eine entsprechend brennende Truppe ins Gefecht.
Von Beginn an war zu spüren, dass unsere „Erste“ Einiges wieder gerade zu biegen versuchte. Es wurden keine Zweikämpfe und Wege gescheut, um Oberwesel in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Tatsächlich gelang dies auch, denn einerseits kam Oberwesel selten gefährlich vor das sohrener Tor, andererseits erspielte sich die SG I einige gute Torchancen. Doch sollten nahezu 45. Minuten verstreichen, ehe Kapitän Eric Müller das längst überfällige 1:0 erzielte. Nico Adams köpfte einen von Eduard Fischer getretenen Eckstoß in Richtung Tor, wo Eric Müller goldrichtig stand und die Kugel unhaltbar ablenkte.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild, jedoch war die Überlegenheit der SG I weniger gravierend und so geschah es, dass auch Oberwesel in den Genuss kam, unseren Schlussmann, Alex Gergert, auf die Probe stellen zu dürfen. Zu unserem Leidwesen offenbarte die SG I aber auch ihre akutste Krankheit, nämlich die Unaufmerksamkeit in der Defensive. Oberwesel genügte ein Ballverlust unseres zentralen Mittelfeldes, um mit einem schnell vorgetragenen Angriff unseren kompletten Abwehrriegel zu überraschen. Zwar gelang es Alex Gergert, den ersten Schuss zu parieren, dem Abstauber war aber weder er noch sonst ein sohrener Verteiger gewachsen. Der 1:1 Ausgleichstreffer aus der 70. Minute war gleichzeitig auch der Endstand, obwohl unsere „Erste“ noch die ein oder andere Gelegenheit erspielen konnte, um diese dann wiederum nicht zu nutzen. Jedoch gilt festzuhalten, dass - der ernüchternden Punkteteilung zum Trotz - Sohren eine ansehnliche Leistung ablieferte, die Hoffnung auf einen versöhnlichen Saisonabschluss macht.


Aufstellung: Gergert – Müller ©, Rohloff, Viering – Fischer, Drosse, Winter, Mähringer, Beregowez W., Schleicher (Bensak 72.) – Beregowez R.
 

SGIII ballert sich auf Platz 2

SGIII gewinnt gegen harmlosen Gegner 15:1.

Zitat Sascha Daum: "Das war mit die schlechteste Saisonleistung unserer Mannschaft!".

Aufstellung: A. Gergert (Senior), M. Gewehr, R. Schmittinger, D. Hoffmann, J. Schuler, N. Ochs, R. Müller, M. Konrad, C. Neuls (S. Daum, M. Kniel, V. Hausch)

Tore: M. Konrad (8x!!!), J. Schuler (4x), V. Hausch (2x), S. Daum
 

SG I weiterhin im freien Fall

Nach der bisher katastrophalen Punkteausbeute von nur einem Zähler aus drei Rückrundenspielen wehten die sohrener Fahnen in Richtung Wiedergutmachnung. Insbesondere der Druck, auf den 2. Tabellenplatz – einen potenziellen Relegationsplatz – zu kommen, war nach der deutlichen Niederlage gegen die SG Soonwald gewichen, so dass die mittlerweile schwer gebeutelte Mannschaft von Coach Oliver Schuch gegen den aktuell Tabellenzweiten vom SV Niedeburg befreit aufspielen konnte.
Die Partie begann zunächst sehr verhalten. Während Niederburg große Spielanteile hatte, lauerte die SG I auf Kontermöglichkeiten, die bedingt durch ein vorerst solides Auftreten der Defensivabteilung des öfteren für Gefahr vor dem niederburger Tor sorgten. Eine dieser Gelegenheiten führte letztendlich auch zum ersten Treffer der Begegnung, nachdem Robert Beregowez, mustergültig von Volker Winter in Szene gesetzt, alleine aufs Tor zulief, den Keeper umkurvte und zum 1:0 in der 24. Minute einschob. Nun wagte sich die SG I aus ihrem Schneckenhäuschen heraus und übernahm mehr und mehr die Geschicke auf dem Feld. Das in dieser Phase mutige Auftreten sollte kurzerhand mit einen Traumtor durch Eduard Fischer belohnt werden, als dieser ein kluges Zuspiel von Alex Mähringer ohne Zögern in den Winkel hämmerte und auf 2:0 in der 28. Minute erhöhte. Nun passierte jedoch etwas, was der „SG I aus der Hinrunde“ wohl nicht passiert wäre. Während nämlich gerade die Defensive noch in der Hinserie stets zuverlässig agierte und wohl kaum eine 2:0 Führung hergegeben hätte, sollte es an diesem Tag ganz anders kommen. Es verstrichen keine 5 Minuten, als einer der Angriffe der mittlerweile wütend aufspielenden Heimmannschaft zum 1:2 Anschlusstreffer führte. Es genügte ein Moment kollektiver Unaufmerksamkeit und schon tauchte ein gegnerischer Stürmer alleine vor unserem Tor auf und beförderte den Ball unhaltbar ins Gebälk. Nun hatte Niederburg Oberwasser, einerseits bedingt durch den Anschlusstreffer, andererseits aber auch gefördert durch unkontrolliertes und völlig destruktives Spiel unserer „Ersten“. So war es nur noch ein Frage der Zeit, bis der Ausgleichstreffer fallen sollte. Und tatsächlich vergingen nur weitere 10 Minuten, als es unserer Defensive erneut nicht gelang, den Ball konsequent aus der Gefahrenzone zu befördern und ein neiderburger Spieler den aprallenden Ball nicht minder sehenswert aus etwa 20 Metern in den langen Winkel katapultierte und zum 2:2 Pausenstand ausglich.
Die zweite Halbzeit knüpfte nahtlos an die erste an. Niederburg war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich jedoch klare Tochancen zu erspielen. Mittlerweile verflachte das Spiel auch zunehmends und wurde geprägt durch etliche Standardsituation und Nicklichkeiten zwischen den rivalisierenden Akteuren. Jedoch gelang es Niederburg auch aus dieser Phase des Spiels Kapital zu schlagen. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte die Heimmannschaft in der 58. Minute wieder auf die Siegerstraße. Erst hiernach nahm das mittlerweile lahme Spiel wieder Fahrt auf. Torgelegenheiten gab es hüben wie drüber, doch sollte fast eine halbe Stunde vergehen, bis der Ball erneut im Netz zappelte. Zur Abwechslung durfte sich jedoch unsere „Erste“ darüber freuen, nachdem Alex Mähringer in einer undurchsichtigen Situation im gegnerischen Strafraum am schnellsten schaltete und in Torjägermanier zum 3:3 in der 85. Minute vollstreckte. Zu unserem Leidwesen sind wir jedoch momentan in der Lage, auch in den letzten 5 Minuten noch Tore zu kassieren. Diesmal sollten es sogar 2 sein, die den Endstand von 3:5 aus unserer Sicht markierten und den „lupenreinen Niederlagenhattrick“ der SG I besiegelten.



Aufstellung: Gergert – Müller©, Rohloff (Beregowez W. 46.), Viering – Winter, Mähringer, Fischer, Drosse, Schleicher, Beregowez R. – Adams


Nächste Aufgabe: SG I – SV Oberwesel, am Freitag, den 16.04 um 19.30 , Spielort unklar
 

SGII verliert 2:1 gegen Tabellenführer SG Oberkostenz

SG bringt 1:0 Führung nicht über die Zeit

Im gestrigen Spiel in Sohren musste unsere SGII gegen nichts geringeres als den momentanen Tabellenführer der B-Klasse Süd SG Oberkostenz antreten. Verstärkt durch drei Spieler aus unserer ersten Mannschafft versuchte man Anfangs in der Abwehr sicher zustehen um dem Gegner keine Freiräume in der eigenen Hälfte zulassen. Dies sollte auch gut funktionieren. Je länger das Spiel andauerte, desto mehr traute man sich zu, so dass man nach und nach versuchte das Spiel nach vorne zu verlagern. Jedoch lies auch die gegnerische Abwehr kaum Chancen zu was dazu führtedas sich die meisten Zweikämpfe in der ersten Halbzeit vorwiegend im Mittelfeld abspielten. Doch wie aus dem nichts gelang es der SGII kurz vor der Halbzeit durch Stefan Rohlof die Führung gehen. Nach einem schönen Flankenball aus dem rechten Halbfeld, stand unser linker Mittelfeldspieler genau richtig, und Köpfte den Ball Schulmäßig gegen die Laufrichtung des Oberkostenzer Torwarts, der den Ball nur noch an den Innenpfosten seines Tores lenken konnte! So ging man mit einer 1:0 Führung gegen den Favoriten in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit merkte man den Oberkostenzer das sie das Spiel noch drehen wollten. Es wurde ein Spiel auf unser Tor, so dass man kaum noch Aktionen in der gegnerische Hälfte hatte. So kam was kommen musste! Mitte der zweiten Halbzeit gelang es dem Gegner ebenfalls durch ein Kopfballtor den verdienten Ausgleich zu erzielen. Jetzt versuchte man jeden Spielzug des Gegners zu unterbinden was zur Folge hatte, das die Oberkostenzer jede Menge Freistöße bekamen. In der 88. Min fiel dann auch folgerichtig das 2:1 für den Gast, nachdem Maurice Drossé es verpasste einen Ball der ihm sprichwörtlich vor die Füße fiel, nicht aus dem eigenen 16er herausschlagen um diese Situation zu klären. Diese Chance nutzte die SG Oberkostenz und schob den Ball an unserem chancenlosen Torwart einfach vorbei.
Leider sollte dies auch der Endstand dieser Partie bedeuten, da man sich keine weiteren Möglichkeiten mehr erspielen konnte.


Es spielten: Alex Gergert, Thomas Viering, Carsten Millgramm, Maurice Drossé, Stefan Rohlof, Alexander Schleicher (65 Min. Carlo Schneider), Oliver Schuch, Mario Hartmann, Andrej Eck (40. Min. Tobias Dechandt), Waldemar Feist
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: