:: Spielberichte ::

SG II siegt 2:1 gegen weiteren Tabellennachbar SG Holzbach II

Andrej Eck findet zu alter Abschlussstärke mit zwei Treffern

Nach dem Sieg gegen Damscheid wollte unsere SGII nun auch in Simmern Punkten, um sich die Chancen auf den Klassenerhalt weiter zu erhalten. Trotz großer Motivationsleistung unseres Coaches Harald Jakobi, war anfangs der Partie nichts zu sehen, von unserem Team. Im Gegenteil!

Gleich zu Anfang der Partie (ca. 10. Min), war es ein langer Ball vom Holzbacher Torwart, der durch unsere Abwehrreihen geriet und direkt von einem Holzbacher Spieler verwandelt wurde, so das die Heimmannschaft bis dato verdient in Führung ging. Es hätte auch noch schlimmer kommen können, da die Holzbacher Mannschaft sich noch zwei weitere gute Tormöglichkeiten herausspielte, sie jedoch zu unserem Glück nicht nutzten.
Erst als sich unser Mittefeldspieler Viktor Meier bei einem Zweikampf um den Ball verletzte, und der für ihn eingewechselte Oliver Schuch seinen Posten im Mittelfeld übernahm, spielte man sich nach und nach Chancen heraus, die aber immer wieder durch die Holzbacher Abwehr vereitelt wurden.

So ging man mit einem 1:0 Rückstand in die Pause. In der Pause fand der Trainer harte Worte mit der bisher gezeigten Leistung seiner Truppe, und reagierte mit den Einwechslungen von Robert Beregowez und Niko Adams, um das Spiel nach vorn zu verstärken.
Dies sollte auch Früchte tragen! Denn in der zweiten Hälfte der Partie, war es ein Spiel auf ein Tor. Holzbach kam nur sporadisch aus ihrer Hälfte heraus, jedoch ohne sich große Tormöglichkeiten zu erspielen. Durch gutes Kombinationsspiel unseres Mittelfelds, erspielte man sich nach und nach mehr Tormöglichkeiten. So war es in der 75 Min. Andrej Eck, der einen Ball von 15 Meter in den linken Winkel des gegnerischen Tor hämmerte. Da man wusste das in diesem Spiel nur ein Sieg zählte, löste man ab der 80 Minute den Libero auf, um noch mehr Druck aufzubauen. So war es auch unser Libero Thomas Viering, der in der 88. Min. eine präzise Flanke aus dem linken Halbfeld in den gegnerischen 16ers brachte, wo wiedermal Andrej Eck goldrichtig stand, und den Ball im Tor des Gegners unterbrachte. Dies war auch der Endstand dieser Partie, mit der sich die SGII weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen kann.


Es spielten: Richard Herdt, Thomas Viering, Carlo Schneider (45 Min. Robert Beregowez), Sergej Walenta Carsten Millgramm (45 Min. Niko Adams), Viktor Meier (25 Min. Oliver Schuch), Viktor Singer, Mario Hartmann, Maurice Drossé, Andrej Eck, Waldemar Feist

Tore: Andrej Eck 2

Zitat: "Ich bin zu alt und zu dick" Andrej Eck, nach dem er vom Coach aufgefordert wurde etwas mehr zu laufen.

Nächste Aufgabe: 03.04.10 SGII gegen SG Oberkostenz, 17:15 Uhr in Sohren
 

SGIII mit Unentschieden in die Rückrunde

Leider musste unsere Dritte am vergangenen Samstag zwei wichtige Punkte im Kampf um die Reserveklassemeisterschaft liegen lassen! Man spielte auf heimischen Platz leider zu Null. Dabei waren klare Chancen durch unsere Offensivspieler Nicklas, Mirko und Rene da! Dem Spiel unserer Dritten war anzusehen, dass die Vorbereitung nicht wirklich planmäßig durchgeführt werden konnte! Es fehlte u.a. noch an Abstimmung im Aufbauspiel sowie an Ballsicherheit. Dennoch stand unsere Abwehr stabil wie so oft und ließ nur sehr wenige Chancen zu.

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung: Th. Schukowsky, D. Hoffmann, M. Gewehr, M. Freytag, S. Daum (R. Schmittinger), N. Ochs, W. Rodenbusch, R. Müller (M. Kniel), M. Konrad
 

SGII gewinnt Kellerduell und zeigt Moral im Abstiegskampf

Neuzugang Waldemar Feist glänzt durch Doppelpack

Im gestrigen Spiel ging es gegen den direkten Tabellennachbar SV Damscheid , der vor diesem Spiel mit einem Punkt Vorsprung den Relegationsplatz vor uns in der Tabelle für sich beanspruchte. Da man ja noch auf Wiedergutmachung aus war, wegen des Spiels in der vorigen Wochen (0:7 gegen Karbach II), versuchte man durch direktes Pressing gegen den Vorletzten sich Chancen herauszuspielen. Dies funktionierte leider nicht so wie es sich der Coach Harald Jakobi vorgestellt hatte. Zwar war man Anfangs spielerisch besser, jedoch ließ man sich nach und nach den Schneid im Mittelfeld vom Gegner abkaufen. So war es in der 25. Minute, ein von Oliver Schuch schnell ausgeführter Freistoß in den lauf von Andrej Eck, der den Ball danach gekonnt in die Mitte Spielte, wo Neuzugang Waldemar Feist ihn eiskalt über die Linie des gegnerischen Tores schob.
Leider nutzte man nicht diesen Psychologischen Vorteil des Tores um den Gegner weiter unter Druck zu setzen. Stadtdessen wurde Damscheid zunehmend stärker, und so war es eine Frage der Zeit bis der Ausgleich in diesem Spiel fallen sollte. In der 40 Minute war es dann soweit. Ein Freistoß der von der Unterlatte auf den Rücken von Richard Herdt und von dort aus ins Tor fiel, brachte den Damscheider den verdienten Ausgleich noch vor der Pause.
Nach der Pause ging das Spiel so weiter wie es in der ersten Hälfte ausging. Damscheid wartete auf Konter die sie immer wieder gefährlich vor unser Tor brachte. In der 57. Minute fiel die bis dato auch verdiente Führung der Gäste. In der 65 Minute kam wohl die Szene des Spiels, jedoch nicht von einem Spieler, sondern von dem unparteiischen der einen mit gelb Vorbelasteden Damscheider, wegen Zeitspiels bei einem Einwurf, die Gelbrote Ampelkarte zeigte. Von da an Spielte nur noch die Sohrener Mannschaft auf das Gegner Tor. So nutzte Maurice Drossé in der 70 Minute seine erste Chance im Spiel für den 2:2 Ausgleichtreffer. Zuvor hatte Thomas Viering einen Einwurf in den 16er gebracht, den Waldemar Feist gekonnt durchließ so das Maurice Drossé ihn nur noch einschieben musste.
Keine 5 Minuten später war es dann wieder Waldemar Feist, der bei einer tollen Flanke von Spielertrainer Harald Jakobi goldrichtig stand, und den Ball mit seinem Körper über die Linie drückte.

Von da an zog man sich in die eigene Hälfte zurück und zerstörte jegliche Spielzüge des Gegners und rettete so eine wichtigen dreier in einem gefühlten Sechspunkte Spiel.


Es Spielten: Richard Herdt, Thomas Viering, Carsten Millgramm 68 Min. Harald Jakobi, Carlo Schneider 68 Min. Johannes Schuler, Sergej Walenta, Oliver Schuch, Maurice Drossé, Andrej Eck, Viktor Singer, Tobias Dechandt 88 Min. Moritz Gollenbusch, Waldemar Feist


Zitat Oliver Schuch: "Ich hab nur für 30 Minuten Luft" Eigentlich wie immer von ihm, der auf dem Platz der auffälligste Akteur war


Des Weiteren stellen sich Waldemar Feist und Maurice Drossé zur Verfügung Erik Müller eine Fortbildung "So mach ich es richtig vor der Kiste" in Sachen Chancenverwertung zu geben ;-)

Nächste Aufgabe: Mittwoch 19:30 Uhr HolzbachII gegen SG II in Holzbach
 

SG I startet lahmend in die Rückrunde

Der planmäßige Start in die Rückrunde hätte mit dem Kracher gegen das A-Liga Topteam von der SG Soonwald bereits am 7.3. stattfinden sollen. So war man in der SG I angesichts der mäßigen Vorbereitung aufgrund fußballuntauglicher Wetterbedingungen doch froh, dass erst mit zweiwöchiger Verspätung zum Rückrundenauftakt geläutet wurde und der Gegner von der SG Müllenbach, seinerseits Tabellenzehnter, zumindest auf dem Papier einen sanfteren Beginn versprach. Denn weiterhin muss man auf die langzeitverletzten Leistungsträger Waldemar Stier, Alex Schleicher sowie Alexander Schell verzichten, ganz zu schweigen von den vielen Spielern, die zum Gastspiel in Laubach mit erheblichem Trainingsrückstand oder nicht voll auskurierten Verletzungen antraten. Unter diesen schlechten Vorzeichen galt es dennoch, die von Coach Oliver Schuch ausgegebene Pflichtaufgabe, sprich Auswärtssieg, zu erfüllen.
Doch von Beginn an merkte man dem sohrener Spiel eben diese mangelnde Fitness an. Unserer „Ersten“ sollte es speziell in der ersten Halbzeit nicht gelingen, halbwegs anständige Angriffe vorzutragen, was andererseits dazu führte, dass die Abwehr aufgrund seltenen Ballbesitzes unsererseits stets unter Druck stand. Glücklicherweise hatte der Gegner außer einer makellosen Einstellung zum Spiel nicht viel zu bieten und so plätscherte das unansehnliche Spiel, abgesehen von einigen wenigen Torgelegenheiten auf beiden Seiten, vor sich hin. Unglücklicherweise wiederum sollte es der Heimmannschaft gelingen, eine dieser Gelegenheiten, auch wenn mit nicht ganz fairen Mitteln, zu verwerten und so ging es für uns mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.
Während der Halbzeitpause nahm Coach Schuch einige Änderungen in der am heutigen Tage schwachen Offensive vor. Bis dato lebte diese nämlich mehr von Standardsituationen und Zufällen, als von durchdachten Kombinationen.
Die geringfügigen Umstellungen sollten mit Beginn der 2. Halbzeit tatsächlich fruchten und Sohren gelang es nun immerhin, einige Chancen herauszuspielen, jedoch weiterhin ohne spielerischen Glanz zu versprühen. Doch das Anrennen sollte bis zu diesem Zeitpunkt nichts einbringen und man sah sich bereits vor einem Scherbenhaufen, als unser Torwart, Alex Gergert, einen gegnerischen Stürmer im Strafraum zu Fall brachte und der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter entschied. Doch Gergert gelang es, seinen Fehler zu korrigieren und so bleib der Spielstand bestehen. Die Mannschaft schien in der Folge etwas wachgerüttelt und nahm dem Gastgeber auch endlich das Spiel aus der Hand. Zu unserem Leidwesen hatte in den daraufolgenden 20 Minuten der Schiedsrichter etwas dagegen, dass der längst überfällige Ausgleichstreffer fiel, denn zunächsteinmal pfiff der Unparteiische ein reguläres Tor zurück, als Alex Bensak, alleine auf den Torwart zurennend, den von hinten (!!!) anlaufenden Eduard Fischer anspielte und dieser den Ball sicher im Netz unterbrachte. Als der Neutrale dann auch noch bei einem brutalen Foul an Kapitän Eric Müller innerhalb des 16-Meter-Raumes auf Freistoß statt Strafstoß entschied, erinnerte man sich an die verpfiffenen Spiele gegen Niederburg und Bremm, als nämlich der gleiche Schiedsrichter zu Werke ging.
Andererseits sollte man aus Gründen der Fairness berichten, dass obwohl das Gegentor irregulär war und Sohren ein reguläres Tor und ein berechtigter Strafstoß nicht anerkannt wurden, der Ausgleichstreffer durch Mario Neef, der aus spitzem Winkel den bärenstarken Torwart der Gäste überlupfte, ebenfalls aus einer Abseitsposition des Torschützen fiel, nachdem dieser bei einem Befreiungsschlag von Alex Mähringer „goldrichtig“ stand. Bedenkt man nun also, dass beide Tore irregulär waren, hätte das Spiel, das letztendlich mit einem leistungsgerechten 1:1 endete, eigentlich 0:0 ausgehen müssen. Ein Ergebnis, das wesentlich besser zu dem müden Kick, den beide Mannschaften boten, passen würde.


Aufstellung: Gergert – W. Beregowez, Müller ©, Mähringer – Maier (Walenta 71.), Winter, Fischer, Neef, R. Beregowez – Adams, Bensak

Schuch und Johnen (beide als Feldspieler vorgesehen, Beitrag zum Thema: „Feldspielerknappheit in der SG“) kamen nicht zum Einsatz

Zitat: „Das war schon ungewöhnlich für mich heute morgen, ohne Bier zu frühstücken.“ (Alex Mähringer, Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Südtirol)

Nächste Aufgabe: SG I – SV Büchel, am Freitag den 26.03 voraussichtlich in Sohren um 20.00


 

SGII bekommt eine herbe 0:7 Niederlage in Karbach

Leider musste die SGII eine herbe aber auch verdiente Niederlage gegen den Aufstiegskandidat aus Karbach hinnehmen. Der Gegner der durch seine erste Mannschaft aus der Rheinlandliga verstärkt wurde, war schlicht und einfach an diesem Tag um zwei Klassen stärker als unsere zweite.
Man merte dem Gegner direkt an das er mit aller Macht in die A-Klasse aufsteigen will. In der ersten Halbzeit hielte man noch gut dagegen, jedoch in der zweiten Halbzeit war die Heimmanschaft aus Karbach uns konditionell einfach überlegen. Nichts desto trotz will die zweite Mannschaft sich gegen den Abstieg in die C-Klasse wehren, und versuchen gegen Damscheid als direkter Abstiegskandidat zu Punkten. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von außen.

Es spielten: Richard Herdt, Thomas Viering, Mario Hartmann (25 Min) Moritz Gollenbusch, Carlo Schneider, Niklas Ochs, Harald Jakobi, Maurice Drossé, Andrej Eck, Viktor Singer, Waldemar Feist (70 Min) Johannes Schuler, Adriano Leoni

Nicht zum Einsatz kam: Max Hildmann (Wurde geschont für Damscheid)
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb�ro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: