:: Spielberichte ::

Bericht aus der RHZ

A-Klasse: Karabalci schockt Sohren in der 91. Minute

FC Karbach II - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 2:1 (1:1).

Überraschung oder nicht? Der hochgehandelte Aufsteiger aus Karbach schlug den Vorjahresvizemeister aus Sohren mit 2:1 und setzte sich mit zwei Siegen aus zwei Spielen an die Tabellenspitze. Danach sah es nach den ersten 30 Minuten nicht aus, denn Sohren dominierte zunächst das Geschehen und ging folgerichtig mit 1:0 durch Neuzugang Michael Schmidt in Führung. "Da haben wir bombig gespielt, aber bei dem heißen Wetter vielleicht ein bisschen überdreht", meinte SG-Coach Ulli Weckmann. Der musste mit ansehen wie zwei seiner Spieler alleine auf den Karbacher Keeper zurannten, Alex Mähringer verstolperte aber und verpasste damit die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Danach kamen aber die Gastgeber besser ins Spiel und glichen noch vor der Pause aus. "Wir haben uns mehr und mehr reingebissen", sag FCK-Trainer Torsten Strieder. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann eher ausgeglichen, die leichte spielerische Überlegenheit machten die Hausherren mit Kampf wett. In der 91. Minute fiel dann die Entscheidung, die Weckmann natürlich sauer aufstieß. "Das ist wohl eine Sohrener Krankheit, wir bekommen so oft in der Nachspielzeit noch entscheidende Gegentore." Nach einer Ecke traf Cagdas Karabalci per Kopf.
 

Erfolgreicher start in die Runde aller Mannschaften (Bericht der 1. Mannschaft aus der RHZ)

A-Klasse: Sohren kommt Ruof spanisch vor

SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren - SG Urbar/Biebernheim/Perscheid 3:1 (1:1).

"Ich war begeistert von dem Kurzpassspiel, das war fast spanisch", lobte Urbars Trainer Gernot Ruof in höchsten Tönen nicht seine eigene Mannschaft, sondern den Gegner. Urbar war über die 90 Minuten deutlich unterlegen, dennoch war Ruof mit dem ersten Auftritt in der A-Klasse nicht unzufrieden: "Wir haben uns teuer verkauft, jeder hat alles gegeben." Trotz der frühen Führung war seine Mannschaft chancenlos: "Wir haben von Anfang an gemerkt, dass hier nichts zu holen ist, die Niederlage hätte höher ausfallen können. Wenn nichts passiert, haben wir gegen den neuen Meister gespielt." Bei Sohren passiert aber derzeit einiges, denn das ohnehin schon große Lazarett vergrößerte sich nach 30 Minuten weiter. Nach einem Schlag auf das Augenlied von Alexander Schell platzte dieses auf, Schell musste ausgewechselt werden. Ansonsten sah Sohrens Coach Ulli Weckmann noch viel Stückwerk, aber auch einen ungefährdeten Sieg: "Urbar hat nur ein Mal aufs Tor geschossen."

Ergebnisse des Wochenendes:

SGI - Urbar 3:1
Tore: Johann Brecht (2), Artem Sagel
SGII - TUS-Ellern 2:0
Tore: Florian Gewehr, Alexander Mähringer
SGIII - Kastellaun II 3:0
Tore: Jonas Kostrzewa , Artan Syla, Mirko Konrad
 

Spielbericht gegen Biebern aus der RHZ

Spvgg Biebertal - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 0:3 (0:1).

Einen klaren Sieg landete der Tabellenzweite der bei besserer Chancenverwertung leicht hätte höher ausfallen können. Biebertal kam die gesamte Spielzeit nur einmal halbwegs gefährlich vor das Tor der Gäste. Dementsprechend klar sahen beide Trainer auch den Spielverlauf. "Meine Mannschaft wollte, aber Sohren war klar besser und hat uns die Grenzen aufgezeigt. Das müssen wir neidlos anerkennen", gestand Biebertals Coach Mario Esser. Kollege Ulli Weckmann sah das ähnlich, bemängelte aber: "Die Torausbeute hat mal wieder zu wünschen übrig gelassen. Mit dem 3:0 war Biebertal gut bedient, sie hatten nichts entgegenzusetzen, das war Einbahnstraßenfußball."
 

SG II auf Relegationsplatz

C-Klassen: Stehen alle Meister am Sonntag schon fest?

Kreisliga C Hunsrück

Kirchberg II ging beim 1:1 bei der Rheinböllener Reserve den vorletzten Schritt zur Meisterschaft. Per Heimsieg am Sonntag (12.30 Uhr) gegen die SG Mörsdorf II kann die Elf von Fabian Wieß und Christian Lautenschläger den Aufstieg perfekt machen. In Rheinböllen endete Kirchbergs 15-teilige Siegesserie. Durch Joker Jawad Jawad ging der Tabellenführer nach der Pause in Führung, doch Sven Pauer markierte nach 70 Minuten den Ausgleich für Rheinböllen II per Elfmeter. Spielertrainer Frank Kasper war gefoult worden. Im Kampf um den Relegationsrang zwei musste Kaspers Elf Sohren II vorbeiziehen lassen: Nach dem 6:1 in Gemünden hat Sohren II drei Spiele vor Saisonende einen Zähler Vorsprung auf den Dritten Rheinböllen II - und den Vorteil, dass alle drei ausstehenden Partien gegen Ellern, Unzenberg II und Biebertal II auf heimischen Geläuf ausgetragen werden.
 

Bericht aus der RHZ

A-Klasse: Sohren patzt, Unzenberg ist alleiniger Erster

Kreisliga A Hunsrück/Mosel - Ist am 27. Spieltag die Vorentscheidung in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel gefallen? Spitzenreiter Unzenberg löste seine Aufgabe in Oberwesel deutlich, einen Tag zuvor stolperte Verfolger Sohren in Emmelshausen. Die Unzenberger haben nun drei Zähler Vorsprung.

TSV Emmelshausen - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 3:1 (1:0).

Nach der ersten Niederlage in 2012 fand die TSV-Reserve gegen den Tabellenzweiten wieder in die Erfolgsspur. Die Gäste haben nach der Niederlage nun drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Unzenberg. "Emmelshausen hat kompakt gestanden, wir haben uns im Spiel nach vorne sehr schwer getan", resümierte Sohrens Coach Ulli Weckmann. Vorne ließen die Gäste die gewohnte Durchschlagskraft vermissen, hinten nutzten der TSV die Sohrener Fehler eiskalt aus. "Wir haben zu viele Fehler gemacht. Nach eigener Ecke kassieren wir fünf Sekunden später einen Elfmeter gegen uns. Auch nach dem Anschlusstor hat man nicht gemerkt, dass wir das Spiel noch drehen können oder wollen", sagte Weckmann.
 
Kreissparkasse Bohr Omnibusse DMC Metzgerei Doern Krankengymnastik Jakobs Reiseb´┐Żro Dreher Flycar Herbstreuter Porzellanhaus Kaefer Meinhardt Autohaus Scherer Versicherungsbüro Klaus R&ömer
Counter: