SG I mit versöhnlichem Abschluss

(Kommentare: 0)

Am Ende springt durch den Sieg gegen Boppard noch der zweite Platz raus

 

 

Aufstellung: Johnen – Klingels, Golembusch (Winter 47.), Beregowez, Kölzer (Mähringer 47.) – Dechandt , Sagel ©, Herdt, Mirenda – Singer A. (Schwenzel 74.), Brecht

Nach dem äußerst schwachen Auftritt der SG I gegen den SV Niederburg war die Devise für die Heimaufgabe schnell formuliert. Zum Abschluss der Saison sollte gegen die bereits abgestiegene SG Boppard ein für die Fans und Funktionäre versöhnender Sieg eingefahren werden, allerdings reisten die Rheinländer mit breiter Brust und der Empfehlung eines 9:2 Sieges vom vergangenen Wochenende an.

Boppard ging die Partie beherzt an und erwischte eindeutig den besseren Start. Unsere „Erste“ hingegen agierte etwas lax und ließ bereits in den ersten Minuten mehrere gute Torgelegenheiten zu. Glücklicherweise konnte der Absteiger aus der laschen Herangehensweise unseres Teams kein Kapital schlagen und musste mit zunehmender Spieldauer ansehen, wie die SG I stets dominanter wurde und das Spielgeschehen diktierte. So verstrichen gerade einmal 13 Minuten, ehe es zum ersten Mal im gegnerischen Tor klingelte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über den linken Flügel kam Alex Singer nach einer Flanke von Andy Herdt in aussichtreicher Position an den Ball. Zwar konnte der gegnerische Goalie Alex‘ Schuss noch parieren, doch Johann Brecht stand, wo ein klassischer Knipser zu stehen hat und staubte eiskalt zum Führungstreffer ab. In der Folge schnürte unsere Mannschaft den Gegner förmlich in seiner Hälfte ein und drängte auf weitere Tore, die letztlich auch nicht lange auf sich warten ließen. Zunächst war es Tobias Dechandt, der auf 2:0 in der 25. Minute erhöhen konnte, nachdem er per Kopf von Alex Singer bedient wurde, sich gegen mehrere Gegenspieler in einer äußerst undurchsichtigen Situation durchtankte und selbst per Kopf einnetzte. Nur drei Minuten später stand es auch schon 3:0. Nach einem Eckball kam Johann Brecht in der Nähe der Strafraumgrenze in zentraler Position aufgrund eines misslungenen Klärungsversuchs seitens der Rheinländer an die Kugel. Sein entschärfter Schuss landete beim aufgerückten Robert Beregowez, der staubtrocken abzog und dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Offenbar hatte die SG I noch einmal Blut geleckt und konnte erneut nur 3 Minuten nach Roberts Treffer auf 4:0 erhöhen. Andreas Herdt krönte seine starke Leistung mit dem wohl sehenswertesten Treffer am heutigen Tage, als er – angespielt von Lukas Kölzer – durch die gegnerischen Abwehrlinien marschierte, sich ein Herz fasste und das Spielgerät mit seinem linken Fuß aus etwa 20 Meter Torentfernung in den kurzen Winkel einschweißte.

Folglich ließ es die SG I etwas ruhiger angehen und wurde dafür auch prompt bestraft. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehrkette kam ein gegnerischer Spieler nach einem Heber in zentraler Position frei zum Kopfball, ließ unserem Schlussmann Philipp Johnen durch seine Bogenlampe keine Abwehrchance und verkürzte auf 4:1 in der 40. Spielminute.

Nach Wiederanpfiff hielt die Partie lange Zeit wenige Aufreger parat und glich etwa eine halbe Stunde lang eher einem sonntäglichen Spaziergang denn einem Fußballspiel, bei dem zur Halbzeit schon 5 Tore gefallen waren. Erst das 5:1 aus der 78. Minute durch Tobias Dechandt brachte noch einmal Schwung in die Angelegenheit. Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Angelo Mirenda und dem eingewechselten Alex Mähringer über den rechten Flügel drang letzterer in den Strafraum ein und feuerte eine scharfe Hereingabe in die Gefahrenzone vor dem gegnerischen Tor. Dort konnte der Schlussmann den Ball nur noch in Richtung des lauernden Tobias Dechandt abwehren, der die Pille humorlos in die Maschen drosch. Auch beim 6:1 aus der 86. Spielminute erwies sich Tobias Dechandt als eiskalter Vollstrecker und avancierte mit seinem dritten Tor zum absoluten Matchwinner am heutigen Tage. Nach einer zuvor flott vorgetragenen Ballstafette kam Artem Sagel an den Ball und steckte auf den startenden Tobias durch. Dieser verarbeitete das Spielgerät, lief auf den bemitleidenswerten gegnerischen Schlussmann zu und verlud letzteren in bester Zlatan-Imbrahimovic-Manier, als er ihn mit einigen Köpertäuschungen auf den Hosenboden setzte und mit einem platzierten Schuss traf.

Dass Boppard in der 89. Minute noch das 6:2 bejubeln durfte, war abermals eine Kombination aus Unaufmerksamkeit und Unentschlossenheit in unserer Abwehrreihe. Nach einem in die Tiefe gespielten Ball kam ein gegnerischer Stürmer frei vor Philipp Johnen zum Schuss. Zwar konnte Philipp zunächst noch parieren, doch Sohren ließ mehrere Möglichkeiten für einen konsequenten Befreiungsschlag ungenutzt und lud Boppard etliche Male zum Torversuch ein. Nachdem die Szene wirklich alle Register fußballerischen Slapsticks gezogen hatte, konnte Boppard beim wohl 4. oder 5. Anlauf doch noch treffen und den Endstand von 6:2 herstellen.

Mit diesem Ergebnis und dem gleichzeitigen Patzer von Karbach II landet die SG I in der Endabrechnung wie schon letzte Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Erfreulicherweise stellt unser Team mit Johann Brecht den treffsichersten Stürmer der Kreisliga A Hunsrück/Mosel (23 Tore). Glückwunsch Johann!     

(Spielbericht: Robert Beregowez)

<<Bilder zum Spiel - hier klicken >>

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Schluss bedankt sich das gesamte Webteam bei allen Interessenten, die unsere SG auf der Homepage über die gesamte Saison verfolgt haben. Wir werden uns auch in der kommenden Saison um eine aktuelle Berichterstattung bemühen, um euch immer auf dem laufenden zu halten.

Natürlich sind wir gerade zum Ende einer Saison über jede konstruktive Kritik und Meinung dankbar, um uns stetig zu verbessern. Also nutzt unser Gästebuch, die Kommentar-Funktion oder auch unsere Facebookseite, damit unsere Homepage nicht nur von den Berichterstattern, sondern auch von unseren Zuschauern lebt!

Außerdem wünschen wir unseren Abgängen Robert Beregowez und Andreas Herdt alles Gute in ihren neuen Vereinen und freuen uns über jeden Besuch von ihnen in der kommenden Saison an der Seitenlinie!

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer Webteam

Zurück

Einen Kommentar schreiben