SG I wartet weiter auf einen Sieg

(Kommentare: 0)

Gegen starke Oberweseler reichte es nur zum Anschlusstreffer

 

Nach zuvor drei nicht gewonnen Partien wollte man am vergangenen Freitag gegen den langjährigen Rivalen aus Oberwesel endlich wieder drei Punkte mit nachhause nehmen. Allerdings erwies sich dieses Vorhaben als nicht ganz einfach, da auch die Gastgeber vom Rhein, die als Saisonziel den Aufstieg ausgaben, bei den sechs Partien zuvor einige Punkte liegen ließen und sich daher auch sehr viel vornahmen.

Den Willen als Heimmannschaft dieses Spiel zu gewinnen, spürten die Spieler der SG Sohren von der ersten Minute: Harte Zweikämpfe und aggressives Pressing standen auf der Tagesordnung des SV Oberwesel, der gerade in der ersten halben Stunde keine Luft zum Atmen ließ. Von der Drangphase sichtlich überrascht, agierte die SG I sehr nervös und war in der Anfangsphase bemüht kein Gegentor zu kassieren. Die Nervosität spiegelte sich dabei vor allem in vielen Fehlpässen und misslungenen Befreiungsschlägen wieder, was auch für fehlende Entlastung in den Reihen unserer Mannschaft sorgte. Daher dauerte es keine zehn Minuten, ehe die Gastgeber zum ersten Mal jubelten: Spielertrainer Christoph Braun, der die gesamte Partie für Unruhe in unserer Hintermannschaft sorgte, wurde dabei vorne freigespielt und erzielte den Führungstreffer für die Hausherren.
Immer noch etwas neben der Spur versuchte die SG I weiterhin in diesem Spiel Fuß zu fassen und kam langsam besser in die Partie. Allerdings war es auch durch die an diesem Tag gute Defensivarbeit der Gastgeber sehr schwierig das gewohnte Kombinationsspiel aufzuziehen, wodurch auch Torchancen für unsere Mannschaft eher Mangelware blieben. Lediglich Alex Singer verpasste in der ersten Halbzeit bei einem Eckball nur knapp den Ausgleichstreffer, nachdem der Ball zuvor quer durch den Strafraum flog und nur schwer zu kontrollieren war.
Kaum glaubte die SG I ins Spiel gefunden zu haben, musste unser Schlussmann Christian Schleicher erneut hinter sich greifen. Erneut war es Braun, der sich auf der linken Seite durchsetzte und eiskalt zur 2:0 Führung einschob. In der Folgezeit passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr allzu viel, sodass es mit diesem Ergebnis auch in die Pause ging.

Zur zweiten Halbzeit galt es für die SG I nun den Anschlusstreffer zu erzielen, um damit etwas Druck auf die Heimmannschaft aufzubauen. Dementsprechend engagiert gingen die Spieler auch zu Werke und zeigten von Anfang an, dass sie dieses Spiel noch keineswegs aufgegeben hatten. Allerdings hatte man es an diesem Tag – wie zuvor schon erwähnt - mit einer Defensiv sehr starken Mannschaft zu tun, wodurch sich nur wenige Tormöglichkeiten boten. So war die zweite Hälfte weiterhin von vielen Zweikämpfen geprägt. Es gelang der SG I nur bedingt in der Strafraum von Oberwesel einzudringen. Jedoch gaben die Spieler zu keinem Zeitpunkt auf, was dann auch in der 68. Spielminute zum Anschlusstreffer führte: Alex Singer bediente dabei Außenverteidiger Torsten Klingels, der am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Vom Tor beflügelt, erhöhte die SG den Druck und agierte nun etwas offensiver. Dadurch boten sich aber auch Räume für Oberwesel, die weiterhin durch Konter sehr gefährlich blieben. Einige Minuten nach dem Ausgleich hatte dann erneut der starke Alex Singer die wohl größte Möglichkeit zum Ausgleich, nachdem er von Johann Brecht im Strafraum freigespielt wurde und bei seinem Schussversuch aus sechs Metern leider am Bein eines Abwehrspielers hängen blieb.
In der Schlussphase versuchte man durch lange Bälle schneller vor das Gehäuse der Hausherren zu kommen, was allerdings erfolglos blieb. Am Ende durfte sich der SV Oberwesel über drei Punkte freuen, die in der momentanen Situation beiden Mannschaften gut getan hätten.

(Spielbericht: Artem Sagel)

Zurück

Einen Kommentar schreiben