SG I weiter in Erfolgsspur

(Kommentare: 0)

Fulminante erste Halbzeit sorgt für den fünften Sieg in Folge

 

Nach einem –wie die Rheinzeitung zitierte – „goldenen Oktober“ mit vier Siegen am Stück  war die Devise für das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger aus Binningen klar. Mit einem Heimsieg bliebe man weiter als Verfolger an den beiden Spitzenreitern dran und könnte die gute Form bestätigen.

Dementsprechend engagiert gingen die Spieler der SG I von der ersten Minute an zu Werke und zeigten den Gästen von Anfang an, dass sie nicht umsonst als heimstarke Mannschaft gelten. Mit dem Wind im Rücken und schweren Platzverhältnissen – aufgrund von Dauerregen in der Vorwoche – setzte die SG I Binningen unter Druck und erspielte sich dadurch in einer fulminanten ersten Halbzeit, welche unsere Zuschauer so wohl noch nie bei einem Heimspiel gesehen haben, zahlreiche Torgelegenheiten, die beim Halbzeitpfiff zu sechs Treffern umgemünzt werden konnten.
Aber nun zum Anfang: Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase beider Teams kam die SG I bereits in der zwölften Spielminute zur 1:0 Führung, bei der Johann Brecht, wie schon so oft in dieser Saison, von Alex Singer in Szene gesetzt wurde und in Stürmermanier einen Steilpass mit einem Kontakt zum Treffer verwertete. Von der Führung beflügelt, setzte Sohren einen Angriff nach dem Anderen und es schien fast so, als würde jeder Vorstoß zu einer Torgelegenheit führen. So war es keine Überraschung, dass es nur sechs Minuten Später erneut im Gästetor rappelte: Wiederum Alex Singer, der an diesem Tag vor allem durch zahlreiche Vorlagen trumpfen konnte, spielte Artem Sagel im Strafraum der Gäste frei, der in der Folge einen Abwehrspieler umkurvte und aus halbrechter Position zum 2:0 vollstreckte.
In dieser Phase hatte keiner das Gefühl, dass die Gäste diesem Dauerdruck etwas entgegen setzen könnten. Doch wie schon so oft in dieser Saison war es erneut eine kleine Unachtsamkeit, die für den Anschlusstreffer der Gäste in der 24. Minute sorgte. An diesem Tag gab es allerdings einen Akteur in den Reihen der SG Sohren, der die Anschlusstreffer der Gäste gleich zweimal innerhalb einer Minute im Keim erstickte: Viktor Singer zirkelte zunächst in der 25. Minute – nach Anspiel von Alex Singer – aus halblinker Position den Ball in den rechten Winkel und schoss nach dem zweiten Anschlusstreffer der Gäste in der 30. Minute, der im wahrsten Sinne des Wortes ein Zufallsprodukt war, das wohl schönste Tor dieser Partie. Dabei gingen dem 4:2 zahlreiche Passstafetten voraus, die mit einem Hackenpass von Alex Singer im Strafraum endeten und Viktor Singer in eine aussichtsreiche Position brachten, aus der der Letztgenannte nur noch einschieben musste.
Um dem SV Binningen nicht erneut Hoffnung zu schenken, wollte die SG I im weiteren Spielverlauf die Führung ausbauen und spielte weiterhin mutig nach vorne. Dieser Mut wurde in der 37. Minute belohnt: Angelo Mirenda – der kurz zuvor durch eine schöne Einzelleistung nur knapp den Eintrag in die Torschützenliste verpasste – bediente dabei durch eine Flanke mustergültig unseren Goalgetter Johann Brecht, der mit dem Kopf für seinen zweiten Treffer in dieser Partie sorgte. Nur weitere drei Minuten später krönte auch Alex Singer seine starke Leistung mit einem sehenswerten Treffer, bei dem er von Alexander Schleicher in Strafraumnähe angespielt wurde und den Ball in den rechten Torwinkel schoss. Mit einem ungewohnten Halbzeitergebnis von 6:2 ging es dann in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte galt es für die SG I bei starkem Gegenwind in erster Linie lange keinen Gegentreffer zu kassieren, was der Heimmannschaft auch bis zur 80. Minute gelang. In dieser Phase agierten die Gäste aus der Eifel nur mit langen Bällen, die durch eine gute Abwehrleistung lange keinen Erfolg fanden. Es ist hier anzumerken, dass so gut wie die gesamte zweite Hälfte ziemlich ereignislos verlief, da die SG Sohren durch die Witterungsverhältnisse und die komfortable Führung auf das Verteidigen bedacht war. Lediglich zwei Unachtsamkeiten in den letzten fünf Minuten der Partie führten zu zwei weiteren Gegentreffern, die den Sieg der Hausherren nicht gefährdeten. Die SG I konnte sich damit über den fünften Sieg in Folge freuen und kann nun selbstbewusst auf die Schlussphase der Runde – mit noch vier zu beschreitenden Spielen vor der Winterpause – blicken.

(Spielbericht: Artem Sagel)

<< Bilder zum Spiel - hier klicken >>

Zurück

Einen Kommentar schreiben