SG I beendet die Saison mit einer überzeugenden Heimleistung

(Kommentare: 0)

Tolle Saison wird am Ende leider nicht belohnt

 

Nach dem Schlusspfiff am vergangenen Sonntag gegen die SG Biebernheim auf heimischem Geläuf in Niedersohren sahen die Zuschauer trotz einer tollen Leistung der SG I und einem deutlichen 8:1 Heimerfolg betrübte Blicke und enttäuschende Gesichter bei den Spielern unserer ersten Mannschaft. Grund dafür war das Ergebnis der SG Müllenbach, die sich eindrucksvoll und mühelos im Fernduell gegen die SG Bremm mit 5:0 durchsetzte und damit den Aufstieg perfekt machte.
Damit blieb der SG Sohren zum dritten Mal hintereinander nur der undankbare zweite Platz,  der in der Kreisliga A leider nicht zum Aufstieg berechtigt.

Aber zunächst zum letzten Saisonspiel: Trotz eines Drei-Punkte Rückstandes vor dem letzten Spieltag auf den Aufstiegskonkurrenten aus Müllenbach, hoffte die SG I noch auf ein kleines Wunder in Bremm. Die SG Bremm spielte eine solide Saison und verlor durch ihr Verletzungspech den Anschluss an die Tabellenspitze. Die Ausfälle hielten sich allerdings laut Zeitungsbericht an diesem Spieltag in Grenzen, sodass man bei den heimstarken Moselanern fast aus dem Vollen schöpfen konnte und damit in der Lage war dem Spitzenreiter aus der Eifel Paroli zu bieten.
Allerdings war den Spielern unserer ersten Mannschaft bewusst, dass ein Ausrutscher an der Mosel rein gar nichts bringen würde, wenn man selbst die eigenen Hausaufgaben nicht erledigt. Somit war klar, dass bei aller Hoffnung zunächst das eigene Heimspiel gegen die SG Biebernheim im Vordergrund stand und die volle Konzentration benötigte. Aus diesem Grund wollte die SG Sohren nichts anbrennen lassen und legte von Beginn an eine engagierte und konzentrierte Leistung hin, wodurch man den Gästen nicht den Hauch einer Chance ließ. Ergebnis dieser Leistung war eine 5:1 Halbzeitführung, bei der zahlreiche schön herausgespielte Tore fielen und den Zuschauern viel Unterhaltung boten. Torschützen bis hierhin waren Michael Schmidt, 2x Johann Brecht, Artem Sagel und Alex Singer.
Da bereits zur Halbzeit das Spiel entschieden war und die Gäste nicht viel Gegenwehr zeigten, entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein eher „müder Kick“, bei dem die SG I dennoch deutlich die Überhand behielt und ihre Führung noch weiter ausbauen konnte. Dabei konnten sich Torsten Klingels, erneut Johann Brecht und zum Schluss Viktor Singer in die Torschützenliste einreihen und den 8:1 Endstand markieren. Damit verbuchten die Gastgeber einen ungefährdeten Sieg und boten den Zuschauern beim letzten Spiel der Saison eine hervorragende Leistung.
Dennoch war den Spielern auch schon während dem Spiel klar, dass dieser Erfolg nicht zum Entscheidungsspiel verhilft, da die SG Müllenbach in Bremm schon deutlich führte. Dementsprechend enttäuscht waren die Akteure der SG I unmittelbar nach der Partie, was nach so einem Saisonverlauf auch verständlich ist.
Dennoch ließ es sich die Mannschaft nicht nehmen gemeinsam mit der SG Sohren II einen schönen Abschluss vor Ort zu feiern und dabei den langjährigen Trainer Ulli Weckmann zu verabschieden, der in seinen drei Jahren eine tolle Arbeit geleistet hat. An dieser Stelle möchten wir im Namen der SG Sohren uns noch einmal bei Ulli für die schöne Zeit bedanken, in der die SG Sohren konstant und erfolgreich um die vorderen Tabellenplätze spielte und dabei vor allem tollen Fußball mit vielen Toren zeigte! Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass man sich noch öfter wieder sieht!


Fazit der Saison:
Nachdem man durch einige wertvolle Abgänge vor der Saison nicht mehr unbedingt erwarten konnte, dass man erneut ganz oben angreifen kann und hier bewusst den Druck rausnahm, legte die SG I mit drei Siegen dennoch einen Blitzstart hin. Allerdings folgten daraufhin einige Punktverluste. In dieser Phase entwickelte sich die SG Müllenbach, zusammen mit der SG Bremm zum ernsthaften Aufstiegskandidaten, der konstant Siege einfuhr und den Vorsprung immer weiter vergrößerte, sodass unsere erste Mannschaft zwischenzeitlich mit mehr als acht Punkten Rückstand abgeschlagen dahinter stand.
Allerdings gab sich die Mannschaft niemals auf und rappelte sich vor allem in der Winterpause zusammen und nahm sich vor nochmal alles zu geben, um eine erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Dieses Vorhaben wurde durch eine sehr gute Wintervorbereitung in Taten umgesetzt und die SG I schob sich immer näher an den Tabellenführer aus der Eifel heran und konnte sogar vier Spieltage vor Schluss im direkten Duell (wir berichteten) die Tabellenführung ergattern. Danach konnte man leider auf der Zielgeraden nicht mehr alle Spiele gewinnen, wodurch man sich erneut auf dem zweiten Platz wieder fand.
An dieser Stelle muss man neidlos anerkennen, dass die SG Müllenbach bis auf einen Spieltag stets Tabellenführer war und mit dieser für die Mannschaft ungewohnten Drucksituation sehr gut umgehen konnte. Wenn dann eine Mannschaft nach so einer bitteren Auswärtsniederlage in Sohren so souverän die darauffolgenden Spiele gewinnt, dann kann man von einem verdienten Aufstieg sprechen, zudem die SG Sohren hiermit gratulieren möchte! Wir wünschen euch viel Erfolg in der kommenden Saison!

Es bleibt nur noch zu sagen, dass die SG Sohren trotz der erneuten Vizemeisterschaft eine sehr gute Saison gespielt hat, dabei eine überragende Aufholjagd hinlegte und am Ende durch zwei unglückliche Unentschieden sich mit dem zweiten Platz begnügen muss.  Dabei zeigte die SG I stets mannschaftliche Geschlossenheit und gab sich niemals auf, was vor allem dadurch deutlich wird, wie viele Rückstände die Mannschaft drehen konnte. Auch wenn es allen Beteiligten schwer fällt, sollte man dennoch aus dieser Saison das Positive mitnehmen, was auf jeden Fall überwiegt.
Nun haben sich alle eine Pause verdient und können ganz in Ruhe die anstehende Weltmeisterschaft genießen!

In diesem Sinne möchten wir uns zum Schluss bei allen Helfern und Zuschauern bedanken, die uns über die gesamte Saison angefeuert und unterstützt haben! Ohne euch wäre diese Saisonleistung nicht möglich gewesen!

(Bericht: Artem Sagel)

Zurück

Einen Kommentar schreiben