SG I gewinnt mit 3:2 gegen Braunshorn

(Kommentare: 0)

SG Sohren - SG Eintr. Braunshorn 3:2 (1:1)

 

Auszug aus der Rhein-Zeitung vom 04.04.2015:

Braunshorns Spielertrainer Mirko Bernd nutzt einen Vergleich, um deutlich zu machen, wie unnötig die Niederlage seiner Meinung nach war: "Sohren hat gewackelt wie ein angeschlagener Boxer, dem man nur noch an die Stirn tippen muss, um ihn zum Umfallen zu bringen." Das schaffte der Gast aber nicht nach der eigenen 2:1-Führung.
Bei 1:1 verschossen die Gäste zudem einen Elfmeter. Einen weiteren hätte Braunshorn bekommen können, das musste auch Sohrens Trainer Rainer Kunz zugeben. "Dafür war der, den sie zum 2:1 bekommen haben, ein Geschenk."

Zum Spiel: Sohren fand besser in die Partie, profitierte wohl auch davon, dass Bernd kurzfristig mit Ilja Heizmann, Lukasz Urban und Kapitän Paul Vollrath auf drei Stammspieler verzichten musste.
"Aber nach dem Ausgleich war bei uns erst einmal die Ordnung weg", so Kunz. Und dann kam die Phase, in der Braunshorn der Knockout nicht gelang. "Aber es hat auch irgendwie keiner damit gerechnet, dass Sohren noch mal zurückkommt", meinte Bernd. Ähnlich die Meinung von Kunz: "Es hat wohl keiner mehr auf uns gesetzt."

Als die Gastgeber nach einer Standardsituation den Ausgleich machten, war die Überraschung vor allem bei Braunshorn so groß, dass es in eine Art Schockstarre verfiel. Die Konsequenz war das Sohrener 3:2. Matchwinner der Partie war Reservekeeper Michael Satter. Der parierte nicht nur den Elfmeter, sondern glänzte kurz vor Schluss zweimal im Eins-gegen-eins-Duell.


Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/index.php?artikel=-LaudertUrbar-fegt-Bremm-mit-80-vom-Platz-&arid=1295693&pageid=2317#.VR7OwGOOopk

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben