Starker Auftritt der SG I in Ehrbachtal

(Kommentare: 0)

SG I feiert ersten Auswärtserfolg in Halsenbach-Ney

 

 

SG Ehrbachtal - SG Sohren I   0:2

Aufstellung: Johnen  –  Winter (85. Neef), Beregowez, Golembusch, Klingels  –  Mirenda, Sagel ©, Herdt, Schmidt (30. Singer V.)  –  Singer A. (85. Dechandt), Brecht

Torschützen: Johann Brecht, Artem Sagel

 

Die Ausgangssituation vor dem Auswärtsspiel gegen die SG Ehrbachtal-Ney sorgte in vielerlei Hinsicht für eine gehörige Portion Druck, der auf unserer „Ersten“ lastete. Einerseits hatte man die richtungsweisende 0:1-Schlappe aus der Vorsaison noch zu gut in Erinnerung, andererseits hatte der Konkurrent FC Karbach II bereits am Vortag vorgelegt, so dass man fast schon zum Siegen verdammt war, um den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Darüber hinaus hatte sich unsere „Erste“ fest vorgenommen, erneut die gute Form der vergangenen zwei Heimspiele, in denen man die SG Müllenbach sowie die SG Moselkern mit den Endergebnissen von 6:2 bzw. 7:0 nach Hause prügelte, an den Tag zu legen.

Von Beginn der Partie an schien es, als würde unsere „Erste“ sehr gut mit der Drucksituation umgehen können. Die SG I diktierte das Spielgeschehen, kombinierte sich etliche Male gefährlich vor das gegnerische Tor und war auch bei den vielen Standardsituation stets für einen Treffer gut. Etwa eine halbe Stunde lang konnte man tatsächlich von Einbahnstraßenfußball sprechen. Einzig und allein der glänzend aufgelegte gegnerische Torwart konnte ein ums andere Mal den überfälligen sohrener Führungstreffer verhindern und stellte unsere „Erste“ damit vor eine harte Geduldsprobe. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Michael Schmidt in der 29. Minute verflachte das Spiel merklich. Zwar war die SG Ehrbachtal noch weit davon entfernt, gleichwertig zu sein, allerdings sollte es auch der SG I nicht gelingen, den anfänglichen Druck aufrechtzuerhalten und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit knüpfte dort an, wo die erste aufgehört hatte. Sohren hatte deutlich mehr vom Spiel, konnte aber nicht mehr die Torgefahr der ersten halben Stunde entwickeln. In der Folge hatte auch Ehrbachtal offensichtlich einen Gang zugelegt und konnte in der 55. Minute eine Riesenchance verbuchen, als ein gegnerischer Stürmer nach einer Flanke freistehend vor unserem Tor vorbeiköpfte.  Diese vergebene Torgelegenheit war in zweierlei Hinsicht glücklich für unsere „Erste“. Einerseits änderte sich glücklicherweise nichts an der bisherigen Torlosigkeit des Spiels, andererseits diente diese Szene glücklicherweise als Weckruf für unsere „Erste“.

Folglich konnte die SG I an die Leistungen aus der ersten halben Stunde anknüpfen, drückte den Gegner in die eigene Hälfte und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen. Die sohrener Geduld sollte schließlich in der 75. Minute belohnt werden. Ein hoher, in die Spitze gespielter Ball  von Alex Singer sorgte für ein chaotisches Aufeinandertreffen eines ehrbachtaler Verteidigers, des ehrbachtaler Torwarts sowie Johann Brecht. Letzterer schaltete in diesem Trio am schnellsten und beförderte den frei liegenden Ball aus etwa 14 Metern in die unbewachten Maschen. Zwar bemühte sich Ehrbachtal im Anschluss, die verdiente sohrener Führung zu egalisieren. Allerdings war bis auf die angesprochene Torchance in der 55. Minute an diesem Tag  kein Vorbeikommen an unserer Abwehr, die im Verbund mit dem defensiven Mittelfeld und insbesondere mit dem stark spielenden Andreas Herdt souverän und abgeklärt agierte. In der 86. Spielminute besiegelte schließlich Capitano Artem Sagel den 2:0-Erfolg unserer „Ersten“, nachdem er – von Johann Brecht angespielt – zunächst einen Abwehrspieler austanzte, einen kühlen Kopf  vor dem herauslaufenden Torwart bewahrte und überlegt einschob. Ein nennenswertes Aufbäumen seitens der SG Ehrbachtal-Ney fand nicht mehr statt und so durfte unsere „Erste“ einen überzeugenden Auswärtssieg feiern.

(Spielbericht: Robert Beregowez)

 

<< Bilder zum Spiel - hier klicken >>

 

<< Hier geht´s zum Bericht der RHZ >>

Zurück

Einen Kommentar schreiben