Schwarzer Tag unserer SG I führt zur zweiten Niederlage der Saison

(Kommentare: 0)

Unsere "Erste" verschlief den Anfang komplett und lag dadurch bereits zur Halbzeit 4:0 zurück

 

 

Aufstellung: Johnen  –  Kölzer, Beregowez, Golembusch, Klingels  –  Mähringer (54. Winter), Sagel ©, Singer A., Schmidt  –  Dechandt, Brecht
 
 
Diesen Sonntag musste unsere Erste zum Auswärtsspiel nach Bremm fahren. Der Herbst zeigte ein sonniges Gesicht was sich auch auf das Gemüt der Spieler auszuwirken schien, denn vor dem Anpfiff herrschte bei unserer Mannschaft, trotz den verletzungsbedingten Ausfällen von Angelo Mirenda und Andreas Herdt, eine positive und zuversichtliche Stimmung.
Diese sollte jedoch in den ersten 15 Minuten des Spiels gründlich zerstört werden.

Die SG Bremm war von Anfang an bissig, hellwach in den Zweikämpfen und hatte den unbedingten Willen dieses Spiel zu gewinnen. Genau diese Eigenschaften fehlten den Spielern unserer Ersten zu Beginn der Partie. Folgerichtig dauerte es kaum fünf Minuten bis die Gastgeber per Flanke-Kopfball-Tor in Führung gingen. Doch anstatt diesen Weckruf wahrzunehmen, schien es so, als ob sich die SG I weiterhin im Tiefschlaf befindet. Somit konnten die Hausherren ihre Führung durch ein erneutes Kopfballtor nach einer Ecke weiter ausbauen. Von der anfänglichen Zuversicht war bereits zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu spüren, doch es sollte noch schlimmer kommen. Nachdem unserer herauseilender Goalie Philipp Johnen vor einem Stürmer klären konnte, landete der Ball bei einem frei stehenden Bremmer, welcher den Ball direkt im Netz unterbrachte.

Zu diesem Zeitpunkt waren 15 Minuten gespielt, Bremm hatte drei Torchancen und führte drei zu null. Daraufhin suchte die SG I die Flucht nach vorne und kam auch langsam besser ins Spiel. Doch kaum schien es bergauf zu gehen musste man einen erneuten Rückschlag einstecken. Ein Ball aus dem Mittelfeld in die Lücke unserer wackligen Abwehrkette und schon tauchte ein gegnerischer Stürmer alleine vor unserem Torwart auf, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Trotz des erneuten Dämpfers gab sich unsere Erste nicht auf und konnte sich in den verbleibenden zehn Minuten noch zwei hochkarätige Chancen erspielen. Johann Brecht und Tobias Dechandt vergaben diese jedoch, wobei unserer Mannschaft - nach der vergebenen Chance und  dem Pfostenschuss von Dechandt - ein Tor durch Mähringer aufgrund einer zweifelhaften Abseitsstellung aberkannt wurde. Kurz darauf war Halbzeit und nach Wiederanpfiff konnte unsere Erste den Schwung der letzten zehn Minuten aus der ersten Hälfte mitnehmen. Volker Winter kam in der 54. Minute für Alexander Mähringer, woraufhin Robert Beregowez ins rechte Mittelfeld vorrückte, was unserem Offensivspiel weiteren Aufwind verlieh. Keine zwei Minuten nach dem Wechsel konnte sich Johann Brecht nach einem Eckballgewusel durchsetzen und machte das vier zu eins. In der 62. Spielminute kam Robert Beregowez nach einer sehenswerten Kombination zwischen Artem Sagel und Alex Singer an den Ball,  umkurvte drei gegnerische Spieler inklusive Torwart und traf zum vier zu zwei. Die SG Bremm war zu diesem Zeitpunkt sichtlich nervös und fast wäre unserer Ersten (erneut durch Beregowez) der Anschlusstreffer gelungen, doch der gegnerische Torwart parierte und somit musste man weiterhin einen zwei Tore Rückstand aufholen. Dies sollte unserer Ersten jedoch nicht gelingen, da zahlreiche Großchancen liegen gelassen wurden und so war es die SG Bremm, die durch einen Konter zehn Minuten vor Schluss das Tor zum fünf zu zwei Endstand machte.

Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere SG I die ersten 20 Minuten komplett verschlafen hat und danach das restliche Spiel einem schwer einzuholenden Rückstand gegen kämpfende Bremmer hinterher laufen musste. Es ist jedoch positiv, dass sich unsere Erste trotzdem nicht aufgab und sich sogar ein deutliches Chancenplus erspielen konnte. Dies wurde nur leider nicht ausgenutzt und somit mussten wir die zweite Niederlage in dieser Saison einstecken. Hoffentlich hat die Mannschaft ihre Lehre aus diesem Spiel gezogen, denn in der nächsten Partie wartet mit Niederburg eine erneut sehr zweikampfstarke Mannschaft.

(Spielbericht: Moritz Golembusch)

 

<< Bilder zum Spiel - hier klicken >>

 

<< Bericht aus der Rheinzeitung >>

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben