3. Sparkassen-Pokal

(Kommentare: 0)

SG I landet auf Bronze-Rang

 

 

„Man sollte als Gastgeber das Turnier nicht gewinnen“ lauteten die Worte unseres Kapitäns Artem Sagel, nachdem er den Briefumschlag mit dem Preisgeld an Mannschaftskassenverwalter Volker Winter überreichte. Nach dem grandiosen Sieg der SG I beim Einladungsturnier in Hermeskeil, bei dem man eine satte Prämie einstreichen konnte, sollte es diesmal trotz der Favoritenstellung „nur“ zum dritten Platz reichen, womit man schließlich dem „Wunsch“ des Capitanos nachkam. Aber zurück zum Anfang…

 

SG I – SG Biebern  2:2

Sohren ging merklich nervös in die erste Partie. Bereits nach knapp anderthalb Minuten hatte man es geschafft, drei Mannschaftsfouls zu begehen und einen Gegentreffer zu kassieren. Erst in der Folge sollte es unserer „Ersten“ gelingen, an die gewohnt guten Leistungen in der Halle anzuknüpfen. Zunächst erzielte Tobias Dechandt den fälligen Ausgleich in der 4. Spielminute, wonach Johann Brecht eine schnelle Passfolge zwischen Artem Sagel und Alex Singer in der 6. Minute zum 2:1 Führungstreffer vollendete. Sowohl zwischenzeitlich als auch nach dem 2:1 hatte man noch einige hochkarätige Torgelegenheiten vergeben, ehe Biebern kurz vor Schluss die Verwirrung in unserer Verteidigung nutzte und letztlich den 2:2 Endstand besorgte.

 

SG I – Hermeskeiler SV  5:0

Gegen den Ausrichter des Volksbank-HSV-Cups, den man vor etwas mehr als einer Woche bekanntermaßen nach Hause holen konnte, hatte die SG I deutlich weniger Probleme. Über die gesamte Partie hinweg war man drückend überlegen und entschied die Partie nach je zwei Toren von Artem  Sagel und Johann Brecht sowie einem Treffer von Alex Singer mit 5:0 für sich. Besonders ansehnlich war dabei Alex‘ Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0, als dieser den Torwart mit seinem Lieblingsmanöver – dem Lupfer – übertölpelte.  

 

SG I – TSV Ebersheim  5:1

Die Partie gegen den Gast aus Mainz gestaltete sich ähnlich der Begegnung mit Hermeskeil. Sohren war drückend überlegen und unterhielt die zahlreichen SG I–Anhänger mit attraktivem Hallenfußball. Einzig und allein der vorhin gelobte Alex Singer übertrieb es mit der Show, als eines seiner zahlreichen Experimente in die Hose ging und Ebersheim zum zwischenzeitlichen 3:1 eingeladen wurde. Dennoch sollte es am Ende durch zwei Tore von Alex Singer und jeweils einem Treffer von Andy Herdt, Johann Brecht und Tobias Dechandt zu einem deutlichen 5:1 Erfolg reichen.

 

SG I – SV Oberhausen  3:1

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen den SV Oberhausen stand unsere „Erste“ bereits als Gruppensieger fest. Entsprechend lasch ging man die Partie gegen den Gruppenletzten an und es sollte auch keine Minute vergehen, ehe man für diese Einstellung bestraft wurde und einen Gegentreffer hinnehmen musste. Auch nach dem 0:1 agierte die SG I eher im Sparmodus. Dennoch konnte man die Partie nach zwei Treffern von Johann Brecht und einem Tor von Alex Singer mit 3:1 für sich entscheiden. Ärgerlich daran war einzig und allein die Verletzung unseres mit bis dato 7 Treffern erfolgreichsten Torschützen Johann Brecht, der nach einer Grätsche durch einen gegnerischen Verteidiger mit seinem Fuß umknickte und dadurch nicht mehr in das weitere Turniergeschehen eingreifen konnte.

Mit einem Torverhältnis von 15:4 und 10 Punkten qualifizierte man sich schließlich souverän als Gruppenerster für das Halbfinale und sollte dort auf den ärgsten Meisterschaftskonkurrenten vom FC Karbach II treffen. Die SG II schied mit einem Torverhältnis von 2:14 und 0 Punkten als Gruppenletzter aus.

 

SG I – FC Karbach II  2:3 (Halbfinale)

Nach der Verletzung von Johann Brecht war die SG I gezwungen, einige Umstellungen in taktischer Hinsicht vorzunehmen. Offenbar kam die Mannschaft damit sehr gut zurecht, denn die SG I hatte die größeren Spielanteile und versuchte, durch schnelle Kombinationen gefährlich vor das karbacher Tor zu kommen. Trotzdem sollte es Karbach gelingen, den ersten Treffer zu verbuchen. Nach einem langen Ball setzte sich der Karbacher Stürmer gegen den am heutigen Tag als Verteidiger agierenden Andreas Herdt in einer unübersichtlichen und strittigen Situation durch und konnte so ungehindert auf unseren Schlussmann Philipp Johnen zulaufen und vollstrecken. Die SG I steckte nicht auf und hielt weiterhin am Konzept der schnellen Ballstafetten fest. Mit dem Doppelschlag durch Alex Singer in der 3. Spielminute trug dieses Beharren auch seine Früchte. Besonders sehenswert war dabei das 2:1, als Alex „Spitzbub“ Singer freigespielt wurde und den Torwart auf unnachahmlich freche Weise mit einem Hackentrick tunnelte. In der Folge hatte die SG I weitere Torchancen, doch auch die klarsten wurden versiebt und so sollte Karbach in der 7. Spielminute konsequenterweise der Ausgleich gelingen. Im weiteren Verlauf waren beide Mannschaften auf Sicherheit und Fehlerminimierung fokussiert. Als sich jedoch alle auf den Showdown im Penalty-Schießen einstellten, wiederholten sich die Ereignisse aus der 2. Spielminute, als Karbach den ersten Treffer erzielte. Erneut wurde Andreas Herdt nach einem langen Ball im Zweikampf mit demselben Angreifer gefällt und erneut wurde diese schwer zu beurteilende Szene nicht geahndet. Die verbleibenden 30 Sekunden reichten unserer „Ersten“ nicht mehr, um den Rückstand aufzuholen und so musste man sich dem späteren Turniersieger mit 2:3 geschlagen geben.

 

SG I – TSG Bretzenheim  1:0  (Spiel um Platz 3)

Im kleinen Finale war der SG I die Enttäuschung über das Ausscheiden deutlich anzumerken. Die Spritzigkeit und Spielfreude, die unsere Mannschaft über weite Strecken des Turniers auszeichnete, gingen spätestens nach dem Abpfiff im Halbfinale gegen Karbach verloren. So war es der zweite Gast aus Mainz von der TSG Bretzenheim, der im Spiel um Platz 3 den dominanten Part spielte. Der erste Treffer der Partie gelang dennoch unserer „Ersten“, nachdem Artem Sagel goldrichtig stand und einen Abpraller gekonnt abstaubte. In der Folge zeichnete sich insbesondere der bis dato wenig beschäftigte Philipp Johnen aus und hielt ein ums andere Mal die „Null“ fest. Da sich bis zum Schlusspfiff an der digitalen Punktetafel nichts mehr änderte, konnte sich die SG I am Ende über einen dritten Platz und die Gewissheit, ein guter Gastgeber gewesen zu sein, freuen.

 

Zitat: „Der Ulli ist abgesägt!“ (Interimscoach Robert „Louis van Gaal“ Beregowez)         

(Bericht: Robert Beregowez)

 

<< Bilder zum Turnier - hier klicken >>

Zurück

Einen Kommentar schreiben