SG I gibt weiterhin keinen Punkt ab

(Kommentare: 0)

Wiedergutmachung der Hinrunde

Am Sonntag den 23.03.2014 empfing unsere SG I die SG Ehrbachtal Ney im Sohrener Schulstadion. Die SG Ehrbachtal Ney befand sich zu der Zeit mit 9 Zählern aus 17 Spielen auf dem 13. und somit vorletzten Tabellenplatz. Die SG I hingegen hatte aus 15 Partien 32 Punkte geholt und befand sich hinter der SG Müllenbach und der SG Bremm auf Platz 3.

Auf Grund der momentanen Tabellenkonstellation konnte sich unsere Erste gegen die SG aus Ehrbachtal  Ney also keinen Patzer erlauben. Hinzu kam noch das in den Köpfen spukende, völlig unnötige 2:2 Remis im Hinspiel. Unsere SG | hatte also allen Grund für dieses Spiel höchst motiviert zu sein und somit lautete die Devise für diesen Sonntag: Heute zählen nur 3 Punkte!!!

 Aber auch die Gäste, welche sich wie bereits erwähnt im Tabellenkeller befinden, hatten einen guten Grund um sich in diesem Spiel nicht kampflos geschlagen zu geben, da die Luft dort unten langsam dünn wird und sie auf keinen Fall absteigen wollen.

Dies bekam unsere Erste in der ersten Viertelstunde des Spiels auch deutlich zu spüren. Die Gäste agierten extrem aggressiv und ließen unserer SG |kaum Luft zum atmen. Bereits unsere Innenverteidiger Torsten Klingels und Moritz Golembusch wurden früh attackiert und konnten somit zu Beginn nicht das von den Sohrenern gewohnte Passspiel aufziehen. Mehr als einmal musste der Ball von ihnen lang geklärt werden. In diesen Minuten merkte man unsere Ersten an, dass sie mit einem solchen Auftreten der Gäste nicht gerechnet hatten. Allerdings konnte sich die SG Ehrbachtal trotz ihrer kraftraubenden Bemühungen  keine nennenswerten Torchancen erspielen. Stattdessen versuchten sie immer wieder im Halbfeld Freistöße zu provozieren und dadurch mit Standardsituationen gefährlich zu werden. Aber auch bei diesen Standards blieb die SG Ehrbachtal größtenteils harmlos.

Ganz anders hingegen sahen die Sohrener Angriffsbemühungen aus. Auf einem etwas holprigen Untergrund konnte man von keinem gepflegten Kurzpassspiel sprechen. Besonders Andreas Herdt machte jedoch aus der Not eine Tugend und schickte ein ums andere mal unsere gefährlichen Flügelflitzer Tobias Dechandt und Michael Schmidt auf Reisen. So entstand auch der in der 8ten Minute fallende Führungstreffer unserer Ersten. Andreas Herdt spielte einen Flugball auf Alex Singer, welcher sich an zwei Gegenspielern vorbei bis zur Grundlinie schlängelte und von dort überlegt auf den einschussbereiten Tobias Dechandt zurücklegte. Dieser ließ sich auch nicht lange bitten und schloss mit etwas Hilfe eines Ehrbachtaler Verteidigers zum 1:0 ab. In den darauffolgenden Minuten änderte sich nicht viel. Die SG Ehrbachtal versuchte weiterhin ihr Glück mit Pressing zu erzwingen, kam jedoch dadurch zu keinen Abschlüssen, sondern konnte lediglich ein schnelles, offensives und attraktives Spiel unserer SG | verhindern. So dauerte es bis zur 45 Minute bis die Sohrener Anhänger erneut jubeln konnten. Nach einem Eckball von Alex Singer behinderten sich der Torwart und ein Abwehrspieler der Gäste gegenseitig und verlängerten den Ball irgendwie zu Andreas Herdt. Dieser ließ mit einer kurzen Täuschung noch einen Gegenspieler aussteigen und drosch den Ball anschließend zum zwei zu null in die Maschen. Dieser Treffer kam genau zum richtigen Zeitpunkt, denn pünktlich mit dem Tor pfiff der Schiedsrichter Felix Zirbel zur Halbzeit.

Da die SG | bereits im erwähnten Hinspiel eine 2:0 Führung vergeigte, wollte man sich damit nicht begnügen, sondern am besten direkt nach dem Beginn der zweiten Halbzeit noch ein Tor nachlegen. Dies gelang unserer Ersten auch mustergültig, denn bereits nach nur einer Minute nach Wiederanpfiff chippte Alex Singer einen Ball zu Michael Schmidt, welcher sich gekonnt gegen zwei Ehrbachtaler Verteidiger durchsetzte und aus halblinker Position eiskalt zum 3:0 einschob. An dieser Stelle muss man der SG Ehrbachtal/Ney zu Gute halten, dass sie sich auch nach diesem Rückstand nicht ergaben, sondern weiterhin versuchten mit langen Bällen nach vorne zu spielen und hinten möglichst kompromisslos zu verteidigen. Man merkte ihnen jedoch mit der Zeit immer mehr an, dass diese anstrengende Spielweise ihren Tribut forderte, denn unser Mittelfeld hatte folgerichtig mit steigender Spieldauer immer mehr Platz und nutze diesen, um sich zahlreiche Chancen zu erspielen. Erschwerend kamen noch die Einwechslungen von Viktor Singer, Florian Gewehr und Eduard Schwenzel hinzu, welche frischen Wind in die Partie brachten. So vergab beispielsweise Johann Brecht zwei gute Gelegenheiten bevor er in der 82 Spielminute den 4:0 Endstand markieren konnte. Ein schnell ausgeführter Freistoß zu Alex Singer und dessen rasche Weitergabe zu Johann Brecht überraschte die gegnerischen Verteidiger, weshalb Brecht plötzlich alleine vor dem Gästekeeper auftauchte und das Netz zappeln ließ. Kurz zuvor konnte sich noch unser Neuzugang Gilbert Heidemann auszeichnen, indem er einen der vielen langen Bälle der Gäste in letzter Sekunde abgrätschte und somit seinen Teil dazu beitrug, dass unsere Erste im zweiten Spiel nach der Winterpause weiterhin „zu null“ blieb.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Zuschauer zwar kein besonders schönes Spiel aber einen eigentlich nie gefährdeten 4:0 Sieg unserer SG | gegen die SG Ehrbachtal Ney an diesem Sonntag sahen. Für die nächste wahrscheinlich wesentlich schwerere  Aufgabe muss unsere Erste in die Eifel nach Müden fahren, um dort auf deren Hartplatz gegen die SG Müden zu bestehen.

 

Autor: Moritz Golembusch

Zurück

Einen Kommentar schreiben