PROJEKT KUNSTRASEN

(Kommentare: 0)

In der SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren arbeiten wir seit 1995 mit drei Sportvereinen zusammen, um den Einwohnern unserer Gemeinden das Fussballspielen zu ermöglichen. Aktuell spielen mehr als 200 Fussballer aller Altersklassen mit großer Leidenschaft in unserem Verein. Hunderte Eltern, Fans und Unterstützer treffen sich jedes Wochenende bei den Spielen.
Neben dem sportlichen Angebot bieten wir sowohl unseren Sportlern als auch unseren Fans vor allem eine gesellschaftliche Heimat. Unsere Integrationsleistung wurde unter anderem durch die Verleihung des Großen Stern des Sport durch den Olympischen Sportbund gewürdigt. Insbesondere während der aktuell schwierigen Zeiten bieten wir Jugendlichen Halt und Orientierung und stellen einen wichtigen pädagogischen Teil in ihrer Entwicklung dar. Auch zu Zeiten der Pandemie bieten wir allen Menschen die Möglichkeit Sport zu treiben, sich in einem sicheren Umfeld zu treffen und Gemeinschaft zu erleben. Dadurch sind wir ein Garant für gesellschaftlichen Zusammenhalt.
Um unseren Vereinen eine neue, langfristig zukunftsfähige Heimat zu geben, planen wir seit Jahren den Bau eines Kunstrasenplatzes. Dabei arbeiten sowohl die Gemeinden als auch die Vereine in Sohren und Büchenbeuren in außergewöhnlicher Art und Weise zusammen. Im Jahr 2021 ist der Bau durch öffentliche Fördermittel endlich möglich. Eine Chance, die für viele Jahre nicht wiederkehren wird. Um die Kosten möglichst gering zu halten, arbeiten aktuell bereits viele unserer Vereinsmitglieder in ihrer Freizeit an dem Sportplatz.
Dennoch bleibt aktuell ein Restbetrag offen, den wir durch Ihre spenden zu decken versuchen. Wir benötigen Ihre Hilfe, um unsere Vereine fit für die Zukunft zu machen. Mit dem Kauf eines Spielfeldanteils unterstützen Sie den Bau des Kunstrasenplatzes unmittelbar und setzen sich ein kleines Denkmal auf unserer Spendentafel! Jeder gekaufte Quadratmeter ist dabei eine große Hilfe für uns!
Wir freuen uns schon darauf gemeinsam mit Ihnen unsere Sportplatzeinweihung zu feiern.
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben